nach oben
© Symbolbild: dpa
06.11.2012

Zwei Tote und drei Schwerverletzte bei Unfall am Bodensee

Friedrichshafen. Wieder traf es eine Familie: Beim Frontalzusammenstoß mit einem Sattelzug sind am Montagabend auf der Bundesstraße 31 am Bodensee zwei Mitglieder einer Familie getötet und drei schwer verletzt worden, darunter ein drei Jahre altes Kind.

Ein 74-jähriger Autofahrer kam nach Polizeiangaben auf der B31 bei Uhldingen-Mühlhofen (Bodenseekreis) aus zunächst ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und prallte dort in einen Lastwagen.

Der Autofahrer und ein 32-Jähriger auf der Rückbank starben, die 53-jährige Beifahrerin erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Eine 38 Jahre alte Schwangere und das Kind wurden schwer verletzt. Nach Polizeiangaben stammen die Opfer aus dem Zollernalbkreis; die genauen Verwandtschaftsverhältnisse standen zunächst nicht fest. Der Lkw-Fahrer sei unverletzt geblieben. Zur Ermittlung der Unfallursache schaltete die Staatsanwaltschaft Konstanz einen Gutachter ein.

Erst am Samstag waren auf der Autobahn 6 ein Familienvater und seine drei Kinder ums Leben gekommen, als ihr Auto bei Öhringen in einen quer liegenden Sattelzug prallte. Der Lkw hatte zuvor die Mittelleitplanke durchbrochen und war auf der Gegenfahrbahn umgekippt. Am Montag vergangener Woche starben ein Ehepaar und seine beiden Kinder, als sie nach einem Auffahrunfall auf der A5 aus ihrem Auto stiegen und von einem folgenden Fahrzeug erfasst wurden.