nach oben
Der Unfallverursacher hat wohl zu tief ins Glas geschaut.
Der Unfallverursacher hat wohl zu tief ins Glas geschaut. © Symbolbild
17.01.2012

Zwei Unfälle, doppelte Fahrerflucht und in falscher Garage geparkt

Welzheim. Da hat jemand seine Fahrtüchtigkeit wohl komplett verloren. Ein 30 Jahre alter Mann hat am Montagabend in  Welzheim zwei geparkte Autos beschädigt, ist anschließend weitergefahren und hat danach anscheinend nicht einmal mehr nach Hause gefunden. Seinen Daimler-Benz stellte er kurzerhand in der Garage seines Schwagers ab. Da der Mann unter Alkoholeinfluss gestanden hat, ist er nun seinen Führerschein los.

Der 30-Jährige war zunächst beim Einparken gegen einen geparkten VW gerammt. Nach dem Unfall war er ausgestiegen und hatte die Unfallschäden begutachtet. Hierbei unterhielt er sich noch mit einem Unfallzeugen und fuhr dann aber, ohne seine Personalien zu hinterlassen, von der Unfallstelle davon. Er kam jedoch nicht weit, denn kurz darauf geriet er zu weit nach links und prallte gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Opel. Er setzte seine Fahrt erneut fort und parkte sein Fahrzeug schließlich in der Garage seines Schwagers.

Der Zeuge des ersten Unfalls hatte sich das Kennzeichen gemerkt und inzwischen die Polizei verständigt. Die Beamten folgten den Splittern von der Unfallstelle bis zur Garage des Schwagers. Dort fanden sie den Unfallwagen, aber nicht den Fahrer. Von diesem fehlte zunächst jede Spur. In den frühen Morgenstunden wurde er jedoch in der Nähe zu Fuß angetroffen. Ihm wurde Blut entnommen und der Führerschein beschlagnahmt. Der entstandene Sachschaden liegt bei circa 9.000 Euro. pol/hol