nach oben
18.09.2012

Zwei polnische Reifendiebe auf frischer Tat ertappt

Dank der Hilfe eines aufmerksamen Zeugen gelang Beamten des Bruchsaler Polizeireviers am Wochenende die vorläufige Festnahme zweier Diebe von Auto-Kompletträdern. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe hat der zuständige Haftrichter gegen den 35-jährigen tatverdächtigen Polen, der in Deutschland keinen Wohnsitz hat, die Untersuchungshaft angeordnet. Sein 31-jähriger, in Mannheim wohnhafter Landsmann blieb indessen zunächst von der Haft verschont und kam wieder auf freien Fuß.

Der 23-jährige Fußgänger war am Freitagabend gegen 22 Uhr zu Fuß auf der Bruchsaler Murgstraße unterwegs und konnte zwei Männer beobachten, als sie Kompletträder vom Gelände eines Autohauses schafften. Der junge Mann verständigte umgehend die Polizei, behielt aber die verdächtigen Personen aus sicherer Distanz im Auge. Noch während die herbeieilenden Polizeistreifen das Firmenareal umstellten, suchten die Täter in einem weißen Transporter mit Mannheimer Kennzeichen das Weite, fuhren zunächst in Richtung Kreisel und von dort in Richtung Bruchsaler Innenstadt davon.

Zwei Funkstreifen des Polizeireviers Bruchsal stoppten auf dem Fluchtweg das Fahrzeug und nahmen die beiden Tatverdächtigen, zwei aus Polen stammende Männer im Alter von 31 und 35 Jahren, vorläufig fest. Wie sich herausstellte, war auf dem Firmengelände ein mittels Vorhängeschloss gesicherter Reifencontainer aufgebrochen worden. Insgesamt 16 Komplett-Aluräder im Wert von etwa 10.000 Euro fehlten dort bereits, die teilweise noch auf einem Nachbargrundstück für den Abtransport bereitgestellt waren. Weitere Ermittlungen, auch dahingehend, ob das Duo für weitere Reifendiebstähle in der Karlsruher Region verantwortlich ist, führt der Bezirksdienst des örtlichen Polizeireviers. pol