nach oben
15.05.2014

Zwölf Flüchtlinge am Karlsruher Bahnhof gestellt

Karlsruhe. Zwölf unerlaubt nach Deutschland eingereiste Flüchtlinge sind am Karlsruher Bahnhof von der Polizei gestellt worden. «Jetzt muss geprüft werden, ob ihnen Asyl gewährt wird oder nicht», sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag.

Bei der Kontrolle eines Zuges aus Basel in der Schweiz hätten die Beamten am Mittwoch sechs Männer aus Nigeria, Gambia und dem Senegal identifiziert. Wenige Stunden später reiste eine sechsköpfige Gruppe mit dem Zug von Straßburg über die deutsch-französische Grenze nach Karlsruhe ein. Darunter waren zwei Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren. Alle wurden in die Karlsruher Aufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge gebracht.