THPF_Changes_FallingFace_OdbayarBatsuuri_Bild7_Rocha_Bäckebjörg_Wilmington_FotoSabineHaymann
THPF_Changes_FallingFace_OdbayarBatsuuri_Bild8_Bäckebjörg_Wilmington_FotoSabineHaymann
THPF_Changes_45_DamianGmür_Bild1_Brissot_Emery_FotoSabineHaymann
THPF_Changes_45_DamianGmür_Bild2_Covi_HyeonWoo_IglesiasRodriguez_FotoSabineHaymann
THPF_Changes_45_DamianGmür_Bild3_IglesiasRodriguez_Martello_FotoSabineHaymann
THPF_Changes_45_DamianGmür_Bild4_IglesiasRodriguez_FotoSabineHaymann
THPF_Changes_45_DamianGmür_Bild5_Covi_HyeonWoo_FotoSabineHaymann
THPF_Changes_Bild1_152
THPF_Changes_Bild2_192
THPF_Changes_Bild3_015
THPF_Changes_DamianGmür_FotoTheaterPforzheim
THPF_Changes_FallingFace_OdbayarBatsuuri_Bild6_Bäckebjörg_Wilmington_FotoSabineHaymann

Ballett-Abend als Theater-Debüt in der Corona-Krise

Die beiden zeitgemäß unter dem Titel „Changes“ zusammengefassten Tanzwerke von Damian Gmür und Odbayar Batsuuri, die im Großen Haus des Pforzheimer Stadttheaters vor knapp Hundert Zuschauern am Wochenende als Theater-Debüt in der Corona-Krise Premiere hatten, zeigen eigenwillige Verwandlungen ursprünglich als körpernah konzipierter Tänze. Fotos: Haymann


29.06.2020
zum Artikel