nach oben

Asylsuche in der Region

Asylsuche in der Region

Ruhig liegt das Asylwohnheim an der Brühlstraße in Königsbach. In der Nacht auf Sonntag hat es dort mehrfach geknallt. Verletzt wurde dabei niemand. Foto: Ketterl
Region+

Durch Fenster geworfen: Böller-Attacke auf Flüchtlingsheim in Königsbach

Vor dem Gebäude an der Brühlstraße in Königsbach liegen noch Reste von Feuerwerkskörpern, zertreten und aufgeweicht vom Regen. Auf einem Fenstersims im Erdgeschoss zeichnen sich Spuren eines explodierten Knallers ab. In der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 1 Uhr haben Unbekannte mit drei Böllern das Gebäude attackiert, das als Wohnheim für Asylbewerber genutzt wird. ... mehr

24 minderjährige, unbegleitete Ausländer könnten ins Haus Schmie ziehen. Mehr aber definitiv nicht. Foto: PZ-Archiv
Mühlacker

Weg frei für unbegleitete Flüchtlingskinder in Maulbronn-Schmie

Maulbronn-Schmie. Die Anzeichen hatten sich in den vergangenen Wochen verdichtet, seit Mittwoch herrscht nun Gewissheit: Der Maulbronner Gemeinderat gibt grünes Licht für die Unterbringung weiterer Flüchtlinge in Schmie. Lediglich Jürgen Link (Bürgerliche Wählervereinigung), der selbst aus dem Stadtteil stammt, stimmte dagegen. Konkret handelt es sich um minderjährige, unbegleitete Ausländer, die in einem Flügel von „Haus Schmie“ – einer ehemaligen Tagungsstätte – rund um die Uhr von fachkundigem Personal betreut werden sollen. ... mehr

Region

Unbehagen wächst - Ungleiche Verteilung von Flüchtlingen in Kämpfelbach

Die Tropenhitze im Kämpfelbacher Ratssaal, diesmal war der Sitzungsraum der Bilfinger Feuerwehr das Tagungsdomizil, lag nicht nur an der schwülen Abendluft. Das Thema Flüchtlingsunterkünfte tat wohl das Übrige. Auch die Mehrheit der über 50 Besucher dürfte, den Reaktionen nach zu schließen, wegen dieses Themas gekommen sein. ... mehr

Region

Attacke mit Küchenmesser in Simmozheimer Asylunterkunft

Simmozheim. Am Montag wurde die Calwer Polizei zu einer Messerstecherei in eine Asylunterkunft in Simmozheim gerufen. Die Ermittlungen der Beamten des Polizeireviers Calw und des Polizeipostens Althengstett ergaben vor Ort, dass es offensichtlich zu einem zunächst verbalen Streit zwischen zwei Bewohnern aus Eritrea kam, in dessen Folge ein 36 -Jähriger auf einen 29 Jährigen mit einem Küchenmesser losging. ... mehr

„Wir sind krisenerprobt“, sagt Jobcenter-Leiter Hartmut Schölch. Foto: Kollros
Region

Flüchtlinge machen dem Jobcenter Arbeit

Enzkreis. Das Jobcenter des Enzkreises verzeichnet seit dem vergangenen Jahr wieder einen Anstieg der Zahlen der zu betreuenden Menschen. Der hauptsächliche Grund hierfür sei, so Amtsleiter Hartmut Schölch im Kreistag, die zunehmende Zahl von Flüchtlingen, die den Status von Asylberechtigten erlangen und somit zu Leistungsempfängern beim Jobcenter werden. ... mehr

Region

Spielplatz für Flüchtlingskinder in Darmsbach

Remchingen-Darmsbach. Im Rahmen einer Teamentwicklungsmaßnahme der Daimler AG Stuttgart haben sich rund 45 Daimler-Mitarbeiter sowie Anleiter der gemeinnützigen „miteinanderleben service GmbH“ ans Werk gemacht, um im Außenbereich der Darmsbacher Flüchtlingsunterkunft Spielgeräte und einen Pavillon für die Flüchtlingskinder und Jugendlichen zu errichten. ... mehr

Eine Röntgenaufnahme bringt in der Regel schnell Klarheit, ob jemand Tuberkulose hat oder nicht.
Mühlacker

Tuberkulose-Erkrankung in Asylheim: Ansteckungsgefahr wohl gebannt

Mühlacker. Die Gefahr scheint gebannt: In der Kerschensteinerhalle in Mühlacker gab es eine Tuberkulose-Erkrankung, doch „die Erkrankung war nur wenig ansteckend“, so Angelika Edwards, stellvertretende Leiterin des Gesundheitsamts und für Infektionskrankheiten zuständig. Ein junger Asylbewerber kam vor einigen Wochen ins Krankenhaus, wo die Krankheit rasch erkannt und richtig behandelt wurde. Inzwischen konnte der Mann bereits wieder entlassen werden. ... mehr

Foto: dpa/Symbolbild
Pforzheim

Junge Flüchtlinge in Pforzheim ohne Perspektive

Die Versorgung von jungen Flüchtlingen mit Unterricht bereitet Probleme. Während die unter 18-Jährigen nach monatelanger Wartezeit irgendwie unterkommen, sieht es für die über 18-Jährigen ohne Deutschkenntnisse und ohne Schulabschluss schlecht aus. ... mehr

Pforzheim

Flüchtlinge ziehen nach Büchenbronn

Pforzheim-Büchenbronn. In den Stadtteil Büchenbronn werden ab Freitag, 1. Juli, in der Nähe des Wasserhäuschens in einem Gebäude mit insgesamt sechs Wohnungen nach und nach einige anerkannte und damit bleibeberechtigte Flüchtlingsfamilien einziehen. ... mehr

Bei der Schmuckfirma Binder hat Bakary Kagny Gueye als „Springer“ bisher einige Abteilungen durchlaufen.
Region

Flüchtling aus Gambia arbeitet in Mönsheimer Schmuckunternehmen

Als Politiker aus der Region Bakary Kagny Gueye im September 2015 in seinem neuen Zuhause in Ispringen besuchten, war der Gambier gerade erst ein paar Monate in Deutschland. Der Flüchtling träumte damals von einer Zukunft in Deutschland. Heute ist Kagny Gueye dieser ein ganzes Stückchen näher gekommen, obwohl er noch kein unbegrenztes Bleiberecht besitzt und dieses alle sechs Monate verlängern muss. ... mehr

Region

Verpuffung in Flüchtlingsunterkunft

In einer Flüchtlingsunterkunft in der Karl-Klink-Straße ist am Donnerstagvormittag Brandgeruch und Rauch bemerkt worden. Aus bislang unbekannter Ursache kam es im Kellerraum in dem sich die Heizungsanlage befindet zu einer Verpuffung. ... mehr

Pforzheim

Mehr Abstand für Asylheim

Pforzheim. In einem Brief wendet sich SDP-Stadtrat Jens Kück an Sozialbürgermeisterin Monika Müller nach einem Ortstermin in Sachen geplantes Asylbewerberheim Julius-Naeher-Straße. ... mehr

In der Wendeschleife an der Julius-Naeher-Straße entsteht bald eine Flüchtlingsunterkunft – direkt vor der Nase der Bewohner der Flachbauten. Foto: Seibel/Archiv
Pforzheim

Bei Flüchtlingsunterkunft an Julius-Naeher-Straße soll nachgebessert werden

Dringender Nachbesserungsbedarf bei der Bauplanung der künftigen Flüchtlingsunterkunft an der Julius-Naeher-Straße besteht auch nach Ansicht der am Montag vor Ort befindlichen Stadträte Andreas Herkommer (CDU), Jens Kück (SPD), Hans-Ulrich Rülke (FDP) und Peter Pfeiffelmann (Die Linke). Was man den Anwohnern der Häuser 22, 24 und 26 vor die Nasen setzen wolle, sei „asozial“, so ein empörter Anwohner. Wie angekündigt, hatten die Betroffenen ein provisorisches Gerüst, bestehend aus Latten und Absperrband, errichtet, um zu demonstrieren, was die Stadtbau als Bauherr vorhabe: Demnach ist der 40 Meter lange Gebäuderiegel mit 6,40 Metern noch 40 Zentimeter höher als die Flachbauten der Anwohner. ... mehr

Wieder alles klar: Im Bereich zwischen den Zelten und Funktionscontainern an der Eutinger Straße kommen die Asylbewerber zusammen.
Region

Flüchtlinge in Niefern-Vorort kritisieren Rattenplage

Autofahrer, die am Samstag die Asylzelte in Niefern-Vorort an der Eutinger Straße passierten, wunderten sich kurz, als sie die am Straßenrand sitzenden Flüchtlinge sahen. Es schien so, als ob die Asylbewerber in ihren Decken die Sonnenstrahlen genießen wollten. ... mehr

Baden-Württemberg

Gambier führt Drogen bei sich und flüchtet vor Polizei

Rheinstetten. Ein 26-jähriger Asylbewerber aus Gambia flüchtete mehrfach vor der Polizei, als diese ihn kontrollieren wollten. Der Mann stand unter Verdacht mit Rauschgift zu handeln und bei einem seiner Fluchtversuche verlor er einen Rucksack, der den Verdacht der Polizei erhärtete. In dem Rucksack des 26-Jährigen befand sich 700 Gramm Marihuana, als auch eine Feinwaage. Nun wird er dem Haftrichter vorgeführt. ... mehr

Mühlacker

Enzkreis bringt weitere Flüchtlinge in Maulbronn unter

Maulbronn. 21 Flüchtlinge wird der Enzkreis in mehreren Wohnungen am Ötisheimer Weg in Maulbronn unterbringen. Die Menschen ziehen voraussichtlich am Mittwoch und Donnerstag ein. Es handelt sich um syrische und irakische Familien mit Kindern, die zuvor in Notunterkünften im Enzkreis untergebracht waren; das teilt das Landratsamt mit. ... mehr

Langer Leerstand beendet: In diesem denkmalgeschützten Gebäude an der Hirsauer Straße in Dillweißenstein entstehen  Wohnungen für anerkannte Flüchtlinge. Fotos: Ketterl
Pforzheim

Dauerbleibe für Flüchtlinge: Stadtbau saniert zwei Häuser

Für anerkannte Flüchtlinge fehlt in der Stadt Wohnraum. Allein in Notunterkünften leben laut Aussage der Stadt 140 anerkannte Flüchtlinge mit Aufenthaltserlaubnis, die eigentlich ausziehen sollten, um Platz zu schaffen. Momentan verlegt die Stadtverwaltung nach Angaben von Sozialbürgermeisterin Müller etwa Syrer und Iraker, die mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Bleiberecht bekommen, aus der Großunterkunft Thales in die Notwohnungen im Eutinger Tal. In diesem Teil der Siedlung waren früher Obdachlose untergebracht. Weitere 30 Menschen sind schon länger als 24 Monate in einer vorläufigen Unterkunft und haben deshalb das Recht auf eine normale Wohnung. ... mehr

Bürgermeisterin Monika Müller
Pforzheim

Flüchtlingszuweisungen in der Region haben sich halbiert

Im Interview sagte Pforzheims Sozialbürgermeisterin Monika Müller am Mittwoch noch, sie gehe von sinkenden Zahlen in Bezug auf die Flüchtlingszuweisen aus. Direkt am Tag danach kam nun die offizielle Bestätigung vom Regierungspräsidium: Die Zahlen für die erste Aprilwoche haben sich halbiert, es kommen nur noch 23 statt der bisherigen 46 Flüchtlinge. ... mehr

Bürgermeister Udo Kleiner (links) konnte über 60 engagierte Bürger in der Weinbrennerkelter Bilfingen begrüßen.   Langer
Region

Kämpfelbach bereitet sich auf Flüchtlinge vor

Kämpfelbach. Beim zweiten „Runden Tisch Asyl“ in Bilfingen versammelten sich über 60 Bürger, die sich für die Flüchtlingshilfe vor Ort einsetzen wollen. Bürgermeister Udo Kleiner moderierte die Diskussion und dankte für die erneut sehr rege Teilnahme. ... mehr