nach oben

City on Ice | Alles zur beliebten Eislaufbahn


"City on Ice" bildet mit der Eislaufbahn und Goldis Stadl einen markanten Mittelpunkt auf dem Pforzheimer Marktplatz und befindet sich direkt im Herzen der Goldstadt. Bei PZ-news finden Sie immer aktuelle Bilder, denn die PZ-Fotografen sind mehrmals in der Woche rund um die Eislaufbahn unterwegs und bebildern Spiel, Sport und Spaß auf dem Pforzheimer Marktplatz.

Vom 9. November bis zum 7. Januar befindet sich die Eislaufbahn vor dem Rathaus und bietet somit in der gesamten Winterzeit die Möglichkeit zum Eislaufen, aber auch um bei einem heißen Glühwein in Goldis Stadl zu verweilen.

» Download Programm-Highlights

» Öffnungszeiten und Preise

Abschied von „City on Ice“ am Marktplatz: Das warme und regnerische Wetter hat nicht ganz so viele Besucher auf das Eis gelockt wie in der Saison davor. Foto: Meyer
Pforzheim

Bilanz bei City on Ice: Die Eislauf-Saison sagt Tschüss!

Pforzheim. Obwohl es in den letzten Tagen zu warm und verregnet war, hat die Attraktion „City on Ice“, maßgeblich unterstützt von der „Pforzheimer Zeitung“, eine ordentliche Bilanz zu verzeichnen: „Ganz kommen wir aber nicht an das Vorjahresergebnis heran,“ sagt Citymanager Rüdiger Fricke, verantwortlich für das achtwöchige Schlittschuhvergnügen. ... mehr

Die bayrische Folk-Rock-Band IRXN bringt mit ihrem Gesang gute Laune in den Blumenhof. Foto: Eickhoff
Pforzheim

Abschied vom Mittelaltermarkt: Händler und Besucher ziehen positive Bilanz

Pforzheim. Bei den meisten Besuchern herrschte eine gewisse Wehmut, als das letzte Mal im Jahr 2017 die ersten Instrumentaltöne auf der Bühne des Mittelaltermarkts einsetzen. Die bayrische Folk-Rock-Band IRXN heizte am Samstagabend noch einmal kräftig zur Vor-Silvesterparty ein. Dem tat auch der zu Beginn einsetzende Nieselregen keinen Abbruch. ... mehr

Der Pforzheimer Mittelaltermarkt ist auch nach dem Ende des Weihnachtsmarkts ein Magnet. Foto: Keller
Pforzheim

Pforzheimer Mittelaltermarkt auch in der Zugabe ein Magnet

Pforzheim. Da sind Hohenwarts Ortsvorsteher Karl Schröck und seine Frau Erika, die die in Kentucky/USA lebende Tochter Susanne bei ihrem Heimatbesuch auf den Geschmack bringen – die Bio-Thüringer mundet sichtlich. Da ist der städtische Marktmeister Marc Pfrommer, der ausnahmsweise nicht im Dienst ist. „Es tut so gut, den Mittelaltermarkt auch mal mit der Familie ganz entspannt zu genießen“, sagt er und beißt genüsslich in eine Waffel. ... mehr

In die Verlängerung geht der Mittelaltermarkt im Blumenhof. Foto: Meyer
Pforzheim

Pforzheimer Mittelaltermarkt läuft noch bis kurz vor Silvester

Pforzheim. Die Frage aller Fragen ein paar Meter weiter nördlich, auf dem unteren Blumenhof, lautet: Wird der Hypocras reichen, jener erhitzte spanische Bio-Rotwein, angesetzt mit zwei Dutzend Kräutern aus Südfrankreich, mittlerweile Kult-Getränk – und alle Jahre wieder in seinem Bestand dezimiert bis ausgetrunken trotz der Beteuerungen, im kommenden Jahr für mehr Nachschub zu sorgen? „Ich schätze, es gibt bis zum Schluss welchen“, sagt Chrischan Moll vom Verein Lebendiges Mittelalter. Der Schlusspunkt – das ist am Samstag, 30. Dezember, ab 19 Uhr die bayerische Folk-Rock-Band IRXN, die zur Vor-Silvesterparty auf der Bühne auftritt. ... mehr

Marktmeister und Engel: Marc Pfrommer und Yara Butschkow vor dem Stand von „Heaven und Angel“. Fotos: Meyer
Pforzheim

Auf ein Neues im nächsten Winter - Weihnachtsmarkt nur noch bis Freitag geöffnet

Pforzheim. Liegt’s am Alter? „Vielleicht“, kokettiert Marc Pfrommer, er ist gerad mal 51. „Aber platt“, sagt er, „der Akku ist leer.“ Von morgens bis abends war er unterwegs auf dem Goldenen Weihnachtsmarkt, der am Freitag zu Ende geht, und dem Mittelaltermarkt, der mit Ausnahme der Weihnachtsfeiertage noch bis 30. Dezember dauert. Marktmeister sein, das heißt: Präsenz zeigen, Ansprechpartner sein. ... mehr

Den neuen Glühweinbecher präsentieren Citymanager Rüdiger Fricke, der Künstler Piet van den Boom und Eddy Arnoux, Chef der Engelspyramide (von links). Foto: Meyer
Pforzheim

Schmucke neue Tassen für Goldstadt-Glühwein

Pforzheim. „Im vergangenen Jahr haben wir das Stadtjubiläum eingeläutet, jetzt lassen wir es ausklingen“, freut sich Eddy Arnoux. An seiner Engelspyramide auf dem Goldenen Weihnachtsmarkt sowie in der Tourist-Info am Schloßberg sind Glühwein-Becher mit einem neuen Goldstadt-Motiv zu haben, das erneut der hiesige Schmuckdesigner Piet van den Boom gestaltet hat. ... mehr

Schon bei der Eröffnung am Montagabend entwickelte der Mittelaltermarkt im Blumenhof wieder Strahlkraft. Viel Arbeit steckt in dieser stimmungsvollen Veranstaltung. 
Pforzheim

Mittelaltermarkt bietet eine spannende Zeitreise

Pforzheim. Flammlachse dampfen, Mutzbraten schmoren, und überall knistert Holz: Feuer und Flamme sind jeden Tag Tausende Besucher des Blumenhofs von der Zeitreise zurück ins Mittelalter. Diese Leidenschaft teilen sie mit den Veranstaltern und Helfern dieser nostalgischen Meile, die bereits zum sechsten Mal den Goldenen Weihnachtsmarkt bereichert. ... mehr

Der Erste Bürgermeister Dirk Büscher verteilt im Akkord Dambedeis. Foto: Meyer
Pforzheim

Glänzender Auftakt für goldene Zeiten: Weihnachtsmarkt eröffnet

Pforzheim. Es ist ein besonders stimmungsvoller Auftakt, den die Besucher der Pforzheimer Weihnachtsmärkte an diesem Montagabend erleben. Der Posaunenchor Bauschlott, Göbrichen und Ispringen unter der Leitung von Christoph Uhlig bringt weihnachtliche Weisen zum Klingen. Erstmals hat der Kinderchor „Konzertissimo“ der Chor-Akademie von Salome Tendies auf der Bühne des Mittelaltermarkts einen Auftritt. Und auch der Schaustellerseelsorger Johannes Bräuchle feiert Premiere. ... mehr

Veranstalter und Macher der täglichen Festtagsstimmung: Birgit Fischer und Any Dunker (vorne, von links) sowie Marc Pfrommer, Karl Müller, der Erste Bürgermeister Dirk Büscher, Martin Burger, Dieter Seyfert, Artur Dingeldein, Gunter Friedrich und Richard Röser (hinten, von links).
Pforzheim

Goldstadt glänzt im Advent mit vielen Neuerungen

Pforzheim. Selten war die Runde so groß beim Pressegespräch zum Goldenen Weihnachtsmarkt und Mittelaltermarkt. Und selten haben sich die Veranstalter und Beschicker derart ins Zeug gelegt, um die Goldstadt von ihrer glänzenden Seite zu zeigen. ... mehr

Ihr Lauf ist eine Schau: Die „United Angels“ begeistern zum Start von „City on Ice“ das Publikum und wecken die Lust auf eigene Rutschpartien. Foto: Meyer
Pforzheim

Endlich Eiszeit! Großes Schaulaufen bei „City on Ice“

Pforzheim. Trocken, kalt und viel fürs Auge: Es ist ein Auftakt nach Maß, den „City on Ice“ an diesem Mittwochabend auf dem Marktplatz erlebt. Ein großes Publikum, darunter etliche Ehrengäste, säumt die Bahn auf dem Marktplatz. Immer wieder brandet Applaus für die Sportler auf, die mit ihren Kufen erste Muster aufs Eis zeichnen, das ab sofort alle Besucher der Innenstadt erobern dürfen – sehr zur Freude des Oberbürgermeisters. „Großartig“ nennt Peter Boch dieses Angebot, das die Strahlkraft der Goldstadt erhöhe. ... mehr

Pforzheim

City on Ice: Die Goldstadt gleitet in den Winterzauber

Riesig ist bei allen Machern dieses Großprojekts die Vorfreude auf die Gleitzeit: Vom 8. November an nimmt „City on Ice“ Fahrt auf. Jung und Alt können mitten auf dem Marktplatz Eisläufer bestaunen oder selbst eine Rutschpartie wagen. Dazu gibt’s ein vielfältiges Begleitprogramm – und das bis zum 7. Januar. ... mehr

Das Verteilen der Dambedeis geht Dirk Büscher (rechts) leicht von der Hand – auch dank der Hilfe von Jörg Augenstein.
Pforzheim

Dambedeis für alle: Es weihnachtet in der Pforzheimer City

Pforzheim. Sollte er nervös sein, ist es ihm nicht anzumerken. Der Mann, den der Gaukler Flobold alias Florian Blume fidel als „neuen Bürgerking“ bezeichnet, ist gut gelaunt und gleich mittendrin im Marktgetümmel. Spielend meistert der Erste Bürgermeister Dirk Büscher an diesem Montagabend seine Feuertaufe bei der Eröffnung des Goldenen Weihnachtsmarkts und des Mittelaltermarkts. ... mehr

PZ-Redakteurin Nina Giesecke hat ihren Namensvetter gefunden: Mithilfe des Pinguins „Nino“ drehte sie ein paar Runden auf dem Eis.
Service

Ninas Ding bei "City on Ice": Nicht ohne meinen Pinguin

Pforzheim. Anmutig geht anders: Vorsichtig schlittere ich über die Eisbahn, die verrosteten Kufen meiner Schlittschuhe suchen sich langsam und etwas stockig einen Weg über das gefrorene Wasser. Genauso eingerostet wie meine Schlittschuhe scheinen auch meine Eislaufkünste zu sein. ... mehr

Freuen sich auch im zehnten Jahr auf „City on Ice“: SWP-Geschäftsführer Roger Heidt und PZ-Verleger Albert Esslinger-Kiefer als Sponsoren mit „Stadl“-Wirt Frank Daudert und WSP-Citymanager Rüdiger Fricke (von links).
Pforzheim

City on Ice: Die nächste Eiszeit naht

Wer offenen Auges durch die Stadt geht, hat sie unmöglich übersehen können: die Eisbahn, die dieser Tage auf dem Marktplatz an Format gewinnt. Zum zehnten Mal verwandelt sich die Fläche vor dem Rathaus für „City on Ice“ in eine riesige rutschige Fläche, die aus Schlittschuhfans auf wackeligen Kufen in acht Wochen wahre Einskunstläufer machen dürfte. ... mehr

Mit Schwung: Die neunjährige Lilly und ihr sechsjähriger Bruder Daniel aus Pforzheim drehten am letzten Tag von City on Ice ihre Runden.  Seibel
Pforzheim

City on Ice trotz warmer Witterung ein großer Erfolg

Es hatte gar nicht gut ausgesehen: Das Showprogramm zur Eröffnung fiel wegen der milden Temperaturen ins Wasser, und auch danach kam der Winter nicht wirklich in Schwung. Doch die Witterung konnte „City on Ice“ nichts anhaben. Denn das von der „Pforzheimer Zeitung“ maßgeblich unterstützte Eislaufvergnügen auf dem Marktplatz lief erneut prächtig. ... mehr

Schlussakkord: Polina Tscherkassowa und Holger Funke vom Ensemble „Poeta Magica“ spielen am Sonntag vor etlichen Besuchern im Blumenhof.  Foto: Ketterl
Pforzheim

Pforzheimer Mittelaltermarkt ist vielen eine Reise wert

Sie hatte etwas von einem Frühlingsfest: Die Zugabe des Mittelaltermarkts am Samstag und Sonntag war von der Sonne verwöhnt und entwickelte entsprechende Strahlkraft. Nicht nur angesichts dieses erfreulichen Ausklangs zogen die Macher des Markts am Sonntag im PZ-Gespräch zufrieden Bilanz. Dem vierten Mittelaltermarkt sollen noch viele weitere folgen. „Wir fühlen uns wohl, wollen langsam weiter wachsen und gehen davon aus, dass die Zusammenarbeit mit der Stadt so konstant gut bleibt“, sagte Organisator Chrischan Moll. ... mehr

Die Drei von der Schenk-Stelle: Martin Burger, Arthur Dingeldein und Marc Pfrommer (von links). Foto: Bechtle
Pforzheim

Pforzheimer Weihnachtsmarkt weckt Freude: positive Bilanz

Glühwein bei über 15 Grad und strahlend blauem Himmel? „Manche Weihnachtsmarkt-Besucher brauchen das – das gehört einfach dazu“, sagt Arthur Dingeldein, Sprecher der Beschicker des 44. „Goldenen Weihnachtsmarkts“ im Herzen der Goldstadt. Mit Marktmeister Marc Pfrommer zieht er Bilanz – kurz bevor am Dienstag der Markt für dieses Jahr endet. Dem verhaltenen Auftakt folgte eine konstante Aufwärtsentwicklung. ... mehr

Zum Niederknien: Albert Heit macht seiner Freundin Anne-Carin Mohaupt mitten auf dem Weihnachtsmarkt einen Antrag. Vor den Augen etlicher Zaungäste sagt sie Ja.
Pforzheim

Musikalischer Heiratsantrag auf dem Weihnachtsmarkt

In der abendlichen Kälte wurde es Passanten am Freitagabend warm ums Herz. Mitten auf dem Weihnachtsmarkt machte Albert Heit seiner Anne-Carin einen Heiratsantrag. Und sie hat Ja gesagt, oder besser: gerufen! Vor zwei Jahren hatten sie an gleicher Stelle Straßenmusikanten gelauscht und waren sich nähergekommen. ... mehr

Halten in der gemütlichen Gewinner-Hütte voller Stolz ihre Urkunden in Händen: Anita Lindgren mit dem Ersten Bürgermeister Roger Heidt, dem Zweitplatzierten Artur Dingeldein und Jürgen Barth, der Platz drei errang (von links). Foto: Erb
Pforzheim

Glögg bringt Glück: Schönste Weihnachtsmarktstände prämiert

Pforzheim. Alle drei sind bei der Prämierung des Goldenen Weihnachtsmarkts Wiederholungstäter. Und alle drei betreiben Stände, die besonders große Magnetwirkung entwickeln. Ein sicheres Zeichen dafür, dass weihnachtliche Deko nicht nur schön aussieht, sondern sich auch lohnt. Anita Lindgren hat mit ihrer heimeligen Hütte und den davor und darin feilgebotenen skandinavischen Spezialitäten wie Glögg (Glühwein) den ersten Platz errungen. Rang zwei belegt Artur Dingeldeins „Grillstube“, dicht gefolgt vom „Almwirt“, den Angelika und Jürgen Barth betreiben. ... mehr

Zeigen Herz für Kunden mit Behinderungen: Angelika und Jürgen Barth vor ihrem Weihnachtsmarkt-Stand in der Fußgängerzone.  Erb
Pforzheim

Weihnachtsmarkt-Wirt hilft Gästen mit Handicap

Weil ihr Schwiegervater erblindet war, weiß Angelika Barth um die Nöte von Menschen mit Behinderungen. Die „Almwirt“-Chefin kann in diesem Jahr zum ersten Mal Gästen mit einem solchen Handicap mit einer Speisekarte in Blindenschrift weiterhelfen. Es ist nicht die einzige schöne Geste, die diesen Stand des Goldenen Weihnachtsmarkts von anderen abhebt. ... mehr