nach oben

Karlsruher SC

KSC-Torhüter Benjamin Uphoff gewinnt bei den Karlsruhern immer mehr an Sicherheit und Qualität. Foto: Ripberger
Sport regional

KSC-Torhüter Benjamin Uphoff: „Ich habe noch Luft nach oben“

Benjamin Uphoff zeigt insgesamt Klasseleistungen, schaffte es so, Dirk Orlishausen zu verdrängen. Uphoff ist die neue Nummer eins im Tor des Fußball-Drittligisten Karlsruher SC. Der gebürtige Bayer wird immer besser. Trainer Alois Schwartz ist voll des Lobes über seinen Keeper: „Benjamin ist ein klasse Rückhalt. Mit seiner Ruhe und Ausstrahlung gibt er der Mannschaft Sicherheit. Wenn nichts Unvorhergesehenes passiert, wird Benni seinen Weg weiter nach oben gehen.“ Vor dem Heimspiel Spiel am Samstag (14 Uhr) gegen Unterhaching sprach PZ-Mitarbeiter Peter Putzing mit Benjamin Uphoff. ... mehr

Wechselt Marcel Mehlem nach England? Foto: dpa
Sport regional

KSC-Kämpfer Mehlem im Visier anderer Vereine

Karlsruhe. Verliert der Karlsruher SC einen seiner besten Mittelfeldspieler? Verlässt Marcel Mehlem den badischen Drittligisten schon in der Winterpause? Nach einer tollen Hinserie ist es naheliegend, dass etliche Clubs auf den 22-Jährigen, der in der KSC-Jugend ausgebildet wurde, aufmerksam wurden. ... mehr

Wenn es nach Trainer Alois Schwartz geht, verlieren die Spieler des Karlsruher SC im spanischen Trainingslager ihre Abschlussschwäche. Die KSC-Fans würde es freuen, wenn sie ein paar Tore mehr im Wildparkstadion bejubeln könnten. Foto: dpa
Sport regional

In Spanien arbeitet der KSC an seiner Abschlussschwäche

Karlsruhe/Rota. Gute Bedingungen hat der Fußball-Drittligist Karlsruher SC bei seiner Ankunft im südspanischen Rota vorgefunden: Die Unterkunft hat vier Sterne, „das Wetter ist weitaus besser als in Deutschland, der Platz ist saftig grün und trocken“, fasste Sportdirektor Oliver Kreuzer die erste Trainingseinheit auf dem Gelände des Hotels „Elba Costa Ballena Beach & Thalasso Resort“ zusammen. ... mehr

KSC-Trainer Alois Schwartz. Foto: dpa
Sport regional

Nur wenige Fans wollen KSC im neuen Jahr sehen

Karlsruhe. Als sich der im vergangenen Sommer, nach dem Abstieg aus der 2. Liga, personell völlig umgekrempelte Karlsruher SC zu Beginn dieser Saison, am 18. Juni 2017, erstmals seiner Anhängerschaft präsentierte, säumten 2500 Zaungäste den Trainingsplatz der Wildparkprofis. Die anfängliche Euphorie löste sich allerdings schnell in Luft auf. ... mehr

Fehlende Durchschlagskraft: der KSC mit Marvin Wanitzek (links) konnte auch in Jena keinen Treffer erzielen. Foto: PZ-Archiv
Sport regional

Drittligist Karlsruher SC kommt bei Aufsteiger Jena nicht über 0:0 hinaus

Jena. Hätte der Fußball-Drittligist Karlsruher SC sein Heimspiel gegen Aalen gewonnen und am Samstag in Jena verloren – die Mannschaft von Trainer Alois Schwartz hätte einen Punkt mehr auf dem Konto und wäre dementsprechend näher an Relegationsplatz drei. Kein Wunder also, dass Sportdirektor Oliver Kreuzer nach zwei torlosen Unentschieden hintereinander mürrisch wirkte: „Mit immer nur einem Punkt kommen wir nicht weiter.“ Im Gegenteil: Der KSC rutschte zum Abschluss der Vorrunde in der Tabelle von Rang sieben auf Platz acht ab. ... mehr

KSC-Torwart Rene Vollath (rechts) konnte sich immer auf den aus Mönsheim stammenden Abwehrspieler Matthias Bader verlassen. Foto: dpa
Sport regional

Matthias Bader beim KSC: Musterschüler aus Mönsheim

Mönsheim. Mit seinen 20 Jahren ist Matthias Bader im Fußballgeschäft noch ein junger Bursche. Erlebt hat er aber schon mehr, als mancher alte Hase. Mit 16 Jahren holte ihn Markus Kauczinski beim Karlsruher SC erstmals zu den Profis ins Training. Damals waren die Zeiten im Wildparkstadion noch besser. Die Badener spielten in der 2. Liga. Immerhin. Seither sind vier Jahre vergangen. Und sechs KSC-Trainer. Die Badener spielen jetzt in der 3. Liga. Alois Schwartz heißt der Mann, der inzwischen auf der Trainerbank das Sagen hat. Mit ihm kehrte der Erfolg nach Karlsruhe zurück. Für Matthias Bader ist er bereits der siebte Cheftrainer in seiner noch so jungen Karriere. ... mehr

Symbolbild
Sport regional

Karlsruher SC will auch sein letztes Heimspiel im Jahr 2017 gewinnen

Karlsruhe. Der Karlsruher SC hat einen Lauf. In der 3. Liga sind die Fußballer aus dem Wildpark seit sechs Spielen ungeschlagen. Der Lauf soll bis zur Winterpause gehen. „Wir wollen noch dreimal Gas geben und neun Punkte einfahren“, formuliert Jungstar Florent Muslija vor dem Heimspiel gegen den VfR Aalen am Samstag (14 Uhr/SWR) die Zielsetzung für die letzten 270 Spielminuten im Jahr 2018. So hört sich fußballerisches Selbstbewusstsein an. Der KSC hat zuletzt viermal zu Null gewonnen. ... mehr

Zufrieden kann KSC-Coach Alois Schwartz auf den 2:0-Auswärtssieg beim Tabellenführer SC Paderborn blicken. Foto: dpa
Sport regional

Überraschung: Karlsruher SC besiegt auswärts Tabellenführer SC Paderborn

Paderborn/Karlsruhe. Der SC Paderborn hat sich in der 3. Fußball-Liga einen Ausrutscher geleistet. Der Tabellenführer unterlag am Freitag daheim gegen den Karlsruher SC mit 0:2 (0:0), bleibt aber souverän an der Tabellenspitze. Für den KSC bedeutete dieser unerwartete Auswärtserfolg den vierten Sieg ohne Gegentor in Serie und die Annäherung an die Aufstiegsränge. ... mehr

Baden-Württemberg

Tödliche Attacke unter KSC-Fans: Polizei sucht dringend Zeugen

Karlsruhe. Nach dem folgenschweren Angriff auf einen 35 Jahre alten Mann nach dem Drittligaspiel des Karlsruher SC gegen den FSV Zwickau im Karlsruher Schlossgarten am Samstagnachmittag, 18. November, bittet die Karlsruher Kriminalpolizei um Zeugenmeldungen. Der 35-Jährige starb zwei Tage später an den dabei erlittenen Kopfverletzungen. Opfer wie Täter waren KSC-Fans. ... mehr

Auch auf Facebook verkündete der KSC die Verlegung des Spiels. Screenshot Facebook
Sport regional

Karlsruher SC erkämpft sich neue Hoffnung - Jetzt wartet Paderborn

Karlsruhe.Kopfball Daniel Gordon, das Netz beult sich unter dem Druck des Balles aus, 10.000 Zuschauer liegen sich in den Armen, Tormusik ertönt aus den Boxen des Wildparkstadions – und plötzlich, als sich die Blicke wieder auf den Platz richten, ist es deutlich dunkler geworden. Exakt mit dem 1:0-Siegtreffer gegen den FSV Zwickau in der 44. Minute hatte sich am Samstag die Sonne über Karlsruhe hinter die Wolken verzogen und das Flutlicht in der Folge alle Mühe, die Drittliga-Szenerie auf dem Rasen zu erhellen. Nicht, dass es dort all zu viel Sehenswertes gegeben hätte: Trist und kalt war das Wetter, das Spiel ähnelte dem durchaus. ... mehr

KSC-Torwart Benjamin Uphoff: „So leicht wie das Ergebnis klingt, war es nicht“. Foto: PZ-Archiv/Ripberger
Sport regional

KSC feiert mit 3:0 in Rostock ersten Auswärts-Saisonsieg

Rostock. Gut 300 Anhänger des Fußball-Drittligisten Karlsruher SC hatten den weiten Weg nach Rostock auf sich genommen. Für die Reisestrapazen wurden sie mit einem klaren 3:0 (2:0)-Auswärtssieg belohnt, nach dem jüngsten 1:0 gegen Magdeburg war es der zweite Karlsruher Dreier gegen ein Spitzenteam in Folge. ... mehr

Sport regional

Fabian Schleusener vom KSC: „Ich bin noch nicht bei hundert Prozent“

Karlsruhe. Nach fünf Monaten Pause wegen eines Kreuzbandrisses ist Fabian Schleusener drauf und dran, sich bei Fußball-Drittligist Karlsruher SC einen Stammplatz zu erkämpfen. Das hat nicht nur mit der Vielseitigkeit des Offensivallrounders zu tun, sondern auch damit, dass der gebürtige Freiburger enorm laufstark und torgefährlich ist. Im PZ-Interview schildert er seinen Weg zu neuer Form. ... mehr

In der Badnerhalle findet die KSC-Mitgliederversammlung statt.
Sport regional

KSC-Ticker zum Nachlesen: 6,7 Millionen Verbindlichkeiten - kaum Kritik der Fans

Karlsruhe. Es kann ungemütlich werden, wenn am Donnerstag um 18.30 Uhr in der Badnerlandhalle in Neureut die Mitgliederversammlung des Karlsruher SC beginnt. Nach dem Absturz aus der 2. Liga ist auch der Start in die 3. Liga missglückt, der nächste Trainerwechsel (Alois Schwartz für Marc-Patrick Meister) wurde schon im Spätsommer vollzogen. Die Lage ist schwierig. Statt des angepeilten Titelrennens stecken die Karlsruher derzeit im Abstiegskampf. ... mehr

Ein ums andere Mal hebelte der FC Nöttingen die KSC-Deckung um Daniel Gordon (links) aus. Hier scheitert Mario Bilger mit einer Großchance an KSC-Torhüter Dirk Orlishausen. Foto: Ripberger
Sport regional

FC Nöttingen-Spieler: „Dieser KSC war zu packen“

Der Pokalhit zwischen dem FC Nöttingen und dem Karlsruher SC hat ein Nachspiel. Für den Nöttinger Trainer Dubravko Kolinger ein durchaus erfreuliches: Denn er wird von seinem KSC-Kollegen Alois Schwartz zum Essen eingeladen. Kolinger und Schwartz sind dicke Freunde. Vor der Partie im BFV-Pokal-Viertelfinale wurde diese Abmachung getroffen: Wer gewinnt, zahlt. Auch die Ehefrauen, die ebenfalls befreundet sind, werden dabei sein. ... mehr

Unter www.pz-news.de/tabellen ist dieses Horrortabelle zu finden. Der Karlsruher SC ist Letzter in der 3. Liga, kann aber morgen gegen den Vorletzten aus Erfurt punkten und nach oben springen.
Sport regional

Karlsruher SC ist Letzter der 3. Liga - Am Sonntag heißt es im Kellerduell punkten

Karlsruhe. Mut macht das ja nicht gerade, wenn man feststellen muss, dass man ohne eigenes Zutun am Samstagabend plötzlich Tabellenletzter ist und am Sonntagmittag unbedingt gegen den Tabellennachbarn gewinnen muss, um nicht bis zum nächsten Spieltag die rote Laterne tragen zu müssen. Soll heißen: Der Karlsruher SC, vor der Saison mit dem Wunsch gestartet war, nach dem unrühmlichen Abstieg aus der 2. Liga möglichst schnell wieder in diese Klasse aufzusteigen, ist nach den Samstagspielen in der 3. Liga plötzlich Tabellenletzter. ... mehr