nach oben

PZ-Forum

Zahlreicher Besucher dürfen sich die Journalistin und Autorin Vanessa Blumhagen von Sat.1 und Moderator Thomas Kurtz im PZ Autorenforum erfreuen. Foto: Ketterl
Pforzheim

Vanessa Blumhagen im PZ-Forum: Wege zum Wohlfühlgewicht

Pforzheim. Eine weit verbreitete, aber wenig bekannte Krankheit, eine bekanntere TV-Moderatorin und das Problem mit dem Körpergewicht – kein Wunder, dass diese Gemengelage am Dienstagabend im PZ-Forum auf reges Interesse stößt. Um genauer zu sein, es geht um das Hashimoto-Syndrom, Vanessa Blumhagen (Sat.1) und ihr jüngstes Buch „Ein paar Pfunde zu viel? Das ist nicht Ihre Schuld!“. Mit von der Partie sind Eckhard Mickel vom PZ-Autorenforum und PZ-Redakteur Thomas Kurtz, der gewichtige Kompetenz zum Thema Körpervolumen einzubringen vermag. ... mehr

Viel Kondition, Erfahrung und wenig Ausrüstung hat Harald Roller auf seiner Tour auf dem Hugenotten- und Waldenserpfad gebraucht. Im ausverkauften PZ-Forum lässt er die Besucher hautnah an seinen Erlebnissen teilhaben. Foto: Ketterl
Region

Harald Roller nimmt Publikum im PZ-Forum mit über die Alpen

Pforzheim. Jährlich überqueren Millionen Menschen die Alpen. Viele von ihnen fahren mit dem Auto über den Brenner oder durch den Gotthard an schroffen Bergketten vorbei und durch heftige Wetterkapriolen. Auch Harald Roller hat das schon mitgemacht – allerdings zu Fuß. Doch von seinem Abenteuer „Wandern auf dem Hugenotten- und Waldenserpfad“ kann er im PZ-Forum vor allem Positives berichten. ... mehr

Besucher betrachten in der Schau „America! America! How Real Is Real?“ das Werk „Mercedes-Benz Formel Rennwagen W 125“ von Warhol, rechts die Arbeit „Smoke“ von Wesselmann. Foto: ANN/PostMachine/dpa
Kultur

Claudia Baumbusch stellt im PZ-Forum die Künstler der Pop Art vor

Pforzheim. Als Kurator Helmut Friedel vor knapp zwei Jahren die Ausstellung „America! America!“ für das Museum Frieder Burda in Baden-Baden plant, ist Donald Trump noch ganz frisch als US-Präsident im Amt. Doch schnell ist dem Ausstellungsmacher klar: Die Schau kann kein reiner Rückblick auf die Größen der Pop-Art werden. ... mehr

In seiner Wohnung dreht Marcel H. die meisten Experimente. Hier lässt er sich ein erhitztes Metall – Gallium – auf die Hand tropfen. Foto: Seibel
Pforzheim

Jetzt live: Techtastisch-Experimente im PZ-Forum

Pforzheim. Über 200 000 Menschen verfolgen regelmäßig an ihren Bildschirmen, was sich bei Marcel H. zusammenbraut. Der 21-Jährige aus dem Enzkreis präsentiert online auf seinem Youtube-Kanal „Techtastisch“ physikalische und chemische Experimente und hat damit den Nerv einer großen Fangemeinde getroffen. ... mehr

Das Gemälde „Cestius-Pyramide mit Trauerzug“ stammt von Heinrich Louis Theodor Gurlitt (1812–1897) und gehört nun dem Kunstmuseum Bern. Fotos: Vincenz/Ertl
Kultur

Claudia Baumbusch im PZ-Forum: Der „Fall Gurlitt“

Pforzheim. Es ist einer der spannendsten und vielleicht auch herausfordernsten Vorträge, die Claudia Baumbusch im PZ-Forum je gehalten hat. Zum Auftakt der neuen Saison beschäftigt sich die Kunsthistorikerin mit dem „Fall Gurlitt“, der zur Zeit in Ausstellungen in Bern und in Bonn beleuchtet wird. ... mehr

Schwierige Zeiten: Matthias Platzeck mit der Vorsitzenden der Deutsch-Russischen Gesellschaft Pforzheim-Enzkreis, Katharina Leicht, am Donnerstagabend im PZ Forum. Foto: Ketterl
Pforzheim

Russlandkenner Matthias Platzeck empfiehlt im PZ-Forum, auf Willy Brandts Spuren zu wandeln

Pforzheim. „Ein Scherbenhaufen.“ Matthias Platzeck (64, SPD) hebt die Stimme am Donnerstagabend im PZ-Forum – spricht das Wort leicht gedehnt. Ein Moment herrscht Stille pur im gut gefüllten Saal. Kein Hüsteln, durchbricht diesen sonderbaren Augenblick. Eigentlich sitzen wir hier mitten in einer Jubiläumsveranstaltung „30 Jahre Deutsch-Russische Gesellschaft Pforzheim und Enzkreis e.V.“. Scherbenhaufen statt Feierlaune? Ja, „Scherbenhaufen, die deutsch-russischen Beziehungen sind ein Scherbenhaufen“ wiederholt Platzeck. Ähnlich ernst wie vor dem Ersten Weltkrieg sei die Lage. Er fragt: „Wie kommen wir aus diesem Zustand wieder raus?“ ... mehr

Pforzheim

PZ-Forum: Diskussion über Jubiläumsfestival

Pforzheim. „Die Stadt hat kein Geld und steht vor einer großen sozialen Herausforderung, wir aber polieren unseren Goldglanz – macht das Sinn?“ Dies ist nur eine der Fragen, die am Montag, 17. Oktober, von 19 Uhr an bei einer Podiumsdiskussion „Jubiläumsfestival 250 Jahre Goldstadt – Pforzheims letzte Chance“ im PZ-Forum diskutiert werden sollen. ... mehr

Der stellvertretende Chefredakteur Marek Klimanski und Doris Möller-Espe, Geschäftsführerin des Kinderschutzbunds Pforzheim Enzkreis, werden die Podiumsdiskussion zum Buch „Papas Seele hat Schnupfen leiten.“Foto: Ketterl
Pforzheim

Autorenlesung im PZ-Forum: Ein Kinderbuch, das Hoffnung macht

Pforzheim. Der Zirkus – ein Ort , an dem alles bunt und fröhlich ist. Spaßige Clowns, bunte Farben, eine kleine Welt für sich. Die kleine Nele gehört zur Familie der besten Seilartisten Deutschlands und ihr Papa mittendrin – bis seine Seele plötzlich Schnupfen bekommt. Warum ist Papa so traurig?, fragt sich Nele. Wie es ist, wenn Eltern an Depressionen leiden? Dazu hat Autorin Claudia Gliemann ein Bilderbuch für Kinder geschrieben. Es handelt von Nele und veranschaulicht das schwierige Thema durch kindgerechte Illustrationen von Nadia Faichney. ... mehr

Fritz Falk (rechts) im Gespräch mit dem Architekten und Förderer des Schmuckmuseums Werner Kaiser.  Ketterl
Kultur

Schmuckfachmann Fritz Falk hält interessanten Vortrag im PZ-Forum

Es ist eine ziemlich wilde Fahrt, auf die Fritz Falk seine zahlreichen Zuhörer mitnimmt. Bei seinem Vortrag im PZ-Forum jagt der Schmuckfachmann in Augenblicken von der Gegenwart ins Alte Ägypten, streift Architektur, Reliefs und Gemälde – und kommt doch immer beim Schmuck an. Bei allem Wechsel bleibt eines stabil. Die Kunstwerke kreisen um ein Thema: Sonne, Mond und Sterne – die Gestirne also. ... mehr

Autorin Christina Berndt ist am Mittwoch zu Gast im PZ-Forum.
Pforzheim

"PZ-Autorenforum" am Mittwoch, "Mein Herz kauft hier" am Dienstag

Pforzheim. Die Veranstaltung "PZ-Autorenforum zum Thema Zufriedenheit" findet am kommenden Mittwoch (28.09.) im PZ-Forum statt und nicht wie am Montag in der PZ berichtet, am Dienstag statt. Stattdessen findet am Dienstag (27.09.) die geschlossene Auftaktveranstaltung zu "Mein Herz kauft hier" im PZ-Forum statt. ... mehr

Kunsthistorikerin Christina Klittich berichtet in der stadtgeschichtlichen Soiree im PZ-Forum über beliebte Ausflugsziele vergangenen Zeiten. Foto: Tilo Keller
Pforzheim

Zeitreise an Ausflugsziele von damals im PZ-Forum

Pforzheim. Beliebte Ausflugsziele vergangener Zeiten in Pforzheim und Umgebung standen im Mittelpunkt der stadtgeschichtlichen Soiree, zu der die Löbliche Singergesellschaft Pforzheim ins PZ-Forum eingeladen hatte. Unter dem Motto „Raus ins Grüne“ erinnerte Kunsthistorikerin Christina Klittich an schöne Orte, die heute teilweise ganz anders aussehen oder in Vergessenheit geraten sind. ... mehr

Der Radierer Hieronymus Hopfer porträtiert 1530 Sultan Süleyman.
Kultur

Claudia Baumbusch referiert im voll besetzten PZ-Forum

Nein, mit Botticellis berühmter Venus, der Inkunabel der Renaissance, hat dieser Abend im PZ-Forum wenig zu tun. Denn was Claudia Baumbusch den gespannten Zuhörern zum Auftakt der Herbstsaison präsentiert, ist kein kunstgeschichtlicher Diskurs, sondern eine lebhafte und informative Einführung in das, was die Renaissance bewerkstelligt hat und was sie ausmacht. ... mehr

„Jungen brauchen klare Ansagen“ lautete die Veranstaltung im PZ-Forum (von links) mit Buchautor Reinhard Winter, Co-Organisator Stefan Striehl vom Arbeitskreis Jungen und Männer sowie PZ-Redakteur Alexander Heilemann. Foto: Seibel
Pforzheim

Tipps zum Umgang mit Jungen gibt Reinhard Winter im PZ-Forum

Man kann es nicht leugnen. Insbesondere in der Pubertät gleichen heranwachsende, junge Männer bisweilen Primaten, die von einem ausgeprägten Revierverhalten geleitet sind. Es beginnt schon mit der Ritterburg und ihren Figuren. Hierarchische Strukturen einerseits, das Ausleben von Fantasien andererseits. ... mehr

Die Juniorranger des Jahres sind Brüder: Wildparkförster Carsten Schwarz hat Paul (links) und Vincent Stoll mit einem Abzeichen ausgezeichnet. Ketterl
Pforzheim

Dem Wildtier auf der Spur: PZ-Forum gibt Einblick in das Leben von Wolf und Luchs

Rund 3000 Kliometer könne ein Wolf in wenigen Monaten zurücklegen, erklärt Micha Herdtfelder von der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt in Baden-Württemberg (FVA). Er hat am Donnerstag zum Thema „Luchs und Wolf in Baden-Württemberg“ im PZ-Forum referiert. Der 38-jährige Experte hat Geoökologie studiert und sich auf Wildtierbiologie spezialisiert. Seit 2011 ist er für das Wolfsmonitoring bei der FVA zuständig. ... mehr

Diskutieren über Gott und die Welt: Hilda-Schulleiterin Edith Drescher, Moderator Gerhard Heinzmann, Rabbiner Michael Bar-Lev, Hasan Akbaba und Dr. Süleyman Davulcu von der Alevitischen Gemeinde, der katholische Pastoralreferent Tobias Gfell, Psychologe Dietrich Wagner und die evangelische Dekanin Christiane Quincke (von links). Tilo Keller
Pforzheim

PZ-Forum unter dem Motto „Um Gottes Willen...“

Unter dem Motto „Um Gottes Willen...“ sind Vertreter verschiedener Religionsgemeinschaften ins Gespräch gekommen. Die Podiumsdiskussion im PZ-Forum mit beinahe 50 interessierten Zuhörern fand im Rahmen der Veranstaltungsreihe zur „Woche der Brüderlichkeit“ statt. „Die Vielfalt ist der Anstoß für den heutigen Abend“, sagte der Moderator und frühere Schuldekan Gerhard Heinzmann. ... mehr

Max Pechsteins „Liegender Akt“ von 1911 ist typisch für sein Schaffen der Vorkriegsjahre.  Kunstmuseum Ravensburg/dpa
Kultur

PZ-Forum: Claudia Baumbusch stellt Leben und Werk Max Pechsteins vor

Seine Kunst zog ihn in die Ferne. Ins verlorene Paradies, in die vermeintlich unberührte Natur. Auf der Suche nach dem Widerhall seiner Stimmung: aufgewühlt und stürmisch, aber auch desillusioniert und sachlich nach Zeiten des Schmerzes und der Trauer. Es ist ein faszinierendes Bild des Künstlers Max Pechstein, das Claudia Baumbusch bei ihrem Vortrag im PZ-Forum zeichnet. ... mehr

Gut besucht ist die Matinee der Löblichen Singergesellschaft im PZ-Forum mitClaus Kuge (links), Inés Zimmermann und Claus Thomas.   Foto: Molnar
Kultur

Literatur-Musik-Matinee im PZ-Forum zum Werk von Mascha Kaléko

Pforzheim. Wenn Claus Thomas (90) Gedichte rezitiert und Inés Zimmermann dazu auf verschiedenen Flöten musiziert, dann entsteht eine ganz eigene Welt – eine Welt aus Poesie, feinem Humor und tiefer Verbundenheit. Seit 14 Jahren sind der Freiburger und die Berlinerin zusammen unterwegs, bereits zum zehnten Mal gastieren sie im PZ-Forum. ... mehr

Hartmut Wagner, PZ-Redakteur Simon Walter, Johannes Becht, Dirk Schäfer, Clemens Beisel, Clara Montanus, Petra Fakler, Arabo und Kid Maestro (von links) informierten über Internet und soziale Netzwerke. Foto: Seibel
Pforzheim

Social-Media-Experten im PZ-Forum: Smartphones erklären statt verbieten

Der alltägliche Umgang mit sozialen Netzwerken ist längst nicht mehr nur ein Phänomen der Jugend. Das erklärte bei der PZ-Podiumsdiskussion über die digitale Welt am Dienstag nicht nur PZ-Redakteur und Morderator Simon Walter, jeder konnte es auch sehen: Obwohl vorwiegend Eltern und Großeltern unter den fast 200 Besuchern im PZ-Forum waren, zückten viele laufend ihre Smartphones, die teilweise sogar klingelten. „Es ist ein Thema, das uns alle betrifft“, brachte es Thomas Satinsky, Geschäftsführender Verleger der Pforzheimer Zeitung, auf den Punkt. ... mehr

Porträt des Markgrafen Karl Wilhelm von Baden-Durlach aus der Werkstatt von Johann Ludwig Kisling, um 1775.   Badisches Landesmuseum
Kultur

Im PZ-Forum spricht Claudia Baumbusch über Markgraf Karl Wilhelm

Es ist revolutionär, was Markgraf Karl Wilhelm in Pforzheim durchsetzt: 1716 gründet er im ehemaligen Dominikanerinnenkloster ein Landeswaisenhaus, das nicht nur die elternlosen Kinder seiner gesamten Markgrafschaft beherbergt, sondern auch Kranken und Siechen eine Herberge bietet. Doch damit nicht genug: Der absolutistische Herrscher regt die Zöglinge an, sich in der Zucht von Seidenraupen und der Tuchmacherei zu versuchen – allerdings mit mäßigem Erfolg. ... mehr

Ein Querdenker – auch was die Kirchen angeht: Heiner Geißler war zu Gast im PZ-Autorenforum. Foto: Seibel
Pforzheim

PZ-Autorenforum: Luther, wie Heiner Geißler ihn versteht

Wer rastet, der rostet. Beides wäre nichts für Heiner Geißler. Der frühere CDU-Generalsekretär und ehemalige Gesundheitsminister im Kabinett Kohl trainiert seit jeher Körper – unter anderem mit Bergsteigen – und Geist. Zum Beispiel indem sich der 85-Jährige immer wieder mit neuen Themen beschäftigt. Zuletzt war’s Martin Luther. Den Reformator, dessen Thesenanschlag 2017 genau 500 Jahre zurückliegt, wollte der Katholik und Jesuitenschüler Geißler gerne besser kennenlernen, weil ihn sein Einfluss auf die heutige Welt bis in die Politik hinein schon immer interessierte. Deshalb hat er einfach ein Buch über ihn geschrieben. „Learning by Doing“, nennt Geißler das. ... mehr