nach oben
Der Augsburger Torschütze zum 2:1-Endstand, Raul Bobadilla (M), bejubelt seinen Treffer. Foto: Frank Rumpenhorst
Der Augsburger Torschütze zum 2:1-Endstand, Raul Bobadilla (M), bejubelt seinen Treffer. Foto: Frank Rumpenhorst
25.02.2017

Spätes Bobadilla-Tor verschafft Augsburg Luft

Darmstadt (dpa) - Ein spätes Tor von Raul Bobadilla hat dem FC Augsburg einen wichtigen Sieg bei Bundesliga-Schlusslicht SV Darmstadt 98 beschert und das Team dem Klassenerhalt einen großen Schritt näher gebracht. Der Angreifer traf in der 85. Minute zum 2:1 (0:0).Marcel Heller (47.) hatte Darmstadt vor 16 200 Zuschauern am Böllenfalltor in Führung gebracht. Paul Verhaegh glich per Foulelfmeter aus (54.). Augsburg beendete mit dem Sieg eine kleine Durststrecke von zwei Niederlagen. Für Darmstadt war es die sechste Heimniederlage der Saison, das Team bleibt abgeschlagen Letzter.

«Das war sicher kein gutes Spiel. Aber es war ein enorm wichtiger Dreier für uns», befand der erleichterte Augsburg-Manager Stefan Reuter. «Wir haben in der ersten Halbzeit sehr gut verteidigt», sagte Augsburgs Trainer Manuel Baum. «Das Gegentor kurz nach der Pause war bitter, doch dann ist uns relativ schnell der Ausgleich gelungen. Danach war es ein Spiel mit offenem Visier.» Den Siegtreffer kommentierte er lakonisch: «Dafür ist der Boba da.»

Sein Kollege Torsten Frings erklärte, seine Mannschaft habe die Gäste so defensiv erwartet. «Aber natürlich sind wir enttäuscht, weil wir uns mehr vorgenommen hatten. Wir haben den Gegner mit dem Elfmeter wieder ins Spiel geholt.» Verschuldet hatte den Strafstoß Alexander Milosevic, der in der Innenverteidigung den gelbgesperrten Peter Niemeyer vertrat.

Baum baute Augsburgs Team im Vergleich zur 1:3-Heimniederlage gegen Leverkusen auf fünf Positionen um. Unter anderen durfte Halil Altintop von Anfang an ran, so dass es zum Duell mit Zwillingsbruder Hamit kam. Beide Brüder gehörten zu den besten Spielern ihres Teams.

Der Augsburger Altintop leitete auch die erste nennenswerte Szene ein. Mit einem schönen Doppelpass setzte er Bobadilla in Szene, der herausstürzende Darmstädter Keeper Michael Esser konnte gerade noch retten. Da war jedoch bereits eine gute halbe Stunde in einer ausgesprochen schwachen ersten Halbzeit gespielt. Bereits nach 35 Minuten brachte Frings für den enttäuschenden Jan Rosenthal Sandro Sirigu, doch die Partie wurde nicht besser.

Zur Pause blieb dann auch Sidney Sam in der Kabine, für ihn kam Boyd. Frings stellte auf zwei Spitzen um und wurde zunächst belohnt. Nach einem Einwurf setzte sich der bis dahin schwache Jérôme Gondorf auf der rechten Seite durch, die flache Hereingabe verwertete Heller aus kurzer Distanz. Nach einem ungestümen Einsteigen von Milosevic gegen Dominik Kohr im Strafraum zeigte Schiedsrichter Jochen Drees jedoch sieben Minuten später auf den Elfmeterpunkt. Kapitän Verhaegh verwandelte und kam so zu seinem ersten Saisontreffer.

In der Folge entwickelte sich eine deutlich offenere Partie mit vielen intensiven Zweikämpfen. In der 76. Minute reklamierten die Augsburger erneut Elfmeter, nachdem der eingewechselte Moritz Leitner im Strafraum zu Fall gekommen war, diesmal ließ Drees weiterlaufen.

Kurz danach hatte Heller die Riesenchance zur Führung, doch statt nach einem Alleingang den Abschluss zu suchen, legte er auf Gondorf ab, der sich in in der Augsburger Abwehr verhedderte. In der 85. Minute hatte Boyd die Führung auf dem Fuß und vergab. Im Gegenzug wurde Bobadilla schön am Darmstädter Strafraum freigespielt und überwand Esser zum Siegtreffer.