nach oben
Champions League: Bayern wieder gegen Inter © dpa
Champions League: Das sind die Begegnungen © dpa
17.12.2010

Champions League: Bayern wieder gegen Inter

NYON. Der FC Bayern München trifft im Achtelfinale der Champions League in der Neuauflage des Endspiels der Vorsaison auf Inter Mailand. Der FC Schalke 04 bekommt es im Kampf um den Einzug ins Viertelfinale mit dem FC Valencia zu tun. Das ergab die Auslosung der ersten K.o.-Runde durch die Europäische Fußball-Union (UEFA) am Freitag in Nyon. Beide deutsche Vereine dürfen als Gruppensieger ihre Hinrunden-Partien im Februar 2011 zunächst auswärts antreten. Die Rückspiele finden im März statt.

Bildergalerie: Champions League: Bayern München - Inter Mailand - 2. Hälfte

Für den deutschen Rekordmeister aus München bietet sich damit die Chance, sich für das 0:2 im Finale der Königsklasse gegen Inter am 22. Mai 2010 in Madrid zu revanchieren. Die Italiener haben die Gruppe A hinter Tottenham Hotspur auf dem zweiten Rang abgeschlossen. Wie der FC Bayern trifft auch der FC Schalke auf einen alten Bekannten. Schon auf dem Weg zum Triumph im UEFA-Cup 1997 hatte es der Revierclub im Viertelfinale (2:0/1:1) mit Valencia zu tun. Zudem duellierten sich beide Teams in der Gruppenphase der Champions League 2007/2008 (0:1/0:0). Valencia wurde in der Gruppe C hinter Manchester United Zweiter.

Bildergalerie: Champions League: Bayern München - Inter Mailand - 1. Hälfte

Erste Reaktionen kamen währenddessen schon aus Bayern: Karl Hopfner (Finanzvorstand FC Bayern): «Wir freuen uns auf die Spiele. Ich glaube, wir haben etwas gutzumachen, die Spieler sind heiß. Wichtig ist, dass bei uns die verletzten Spieler zurückkommen. Ich hoffe, dass Arjen Robben dann wieder spielen kann.»

Bildergalerie: Champions League: Bayern München - Inter Mailand - Fans

Christian Nerlinger (Sportdirektor FC Bayern): «Wir alle trauern der großen Chance vom verlorenen Finale in Madrid noch immer ein wenig nach. Jetzt können wir das in zwei Spielen gegen Inter wieder zurechtrücken. Ich freue mich auf dieses Duell.»