nach oben
Bernd Schneider im WM-Finale 2002 gegen Brasiliens Kleberson. Das Spiel endete damals 2:0 für die Brasilianer.
Deutschland Brasilien © dpa
09.08.2011

Das müssen Sie zu Deutschland gegen Brasilien wissen

STUTTGART. Es ist zwar nur ein Freundschaftsspiel, aber eines, das auf der Zunge zergeht: Deutschland gegen Brasilien. Der Countdown für den Fußball-Klassiker am Mittwochabend (20.45 Uhr/ARD) in der Mercedes-Benz-Arena in Stuttgart läuft. PZ-news hat zusammengestellt, was Sie für das Spiel unbedingt wissen. Wussten Sie beispielsweise, dass gegen keinen Gegner die deutsche Länderspiel-Bilanz so schlecht aussieht wie gegen Brasilien?

DFB-BILANZ: Der Klassiker gegen Brasilien ist das 849. Länderspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Seit dem Beginn 1908 gab es 489 Siege, 172 Unentschieden und 187 Niederlagen. Torverhältnis: 1890:1004.

LÖW-BILANZ: Für Joachim Löw ist das Duell mit der Selecao das 69. Länderspiel als Bundestrainer. Für den 51-Jährigen stehen bislang 47 Siege, elf Unentschieden und zehn Niederlagen zu Buche. Das Torverhältnis ist mit 163:50 ebenfalls deutlich positiv.

BRASILIEN: Vom Rekordweltmeister geht trotz jüngster Misserfolge immer noch eine besondere Fußball-Magie aus. Gegen kein Team ist die deutsche Quote so schlecht wie gegen die Selecao. Nur drei Siege stehen bei fünf Unentschieden zwölf Niederlagen gegenüber. Das Torverhältnis lautet 21:37. Der letzte Sieg gelang im November 1993 beim 2:1 in Köln. Nur einmal in allen 20 Partien (2:0/12.3.1986 in Frankfurt) erzielte Brasilien kein Tor.

Alle Spiele im Überblick:
5. Mai 1963 in Hamburg: 1:2 Das erste Duell. Der amtierende Weltmeister gastiert in Hamburg. Deutschland geht durch Jürgen Werner in Führung. Doch Coutinho und Pelé wenden das Blatt. Schiedsrichter ist ein gewisser Herr Gottfried Dienst, der drei Jahre später in Wembley auf Tor für England erkennt.

 6. Juni 1965 in Rio de Janeiro: 0:2 Premiere in Rio. Im legendären Maracana erzielen Flavio und Pelé die Tore zum 2:0-Sieg der Gastgeber. Die imposante Kulisse von 140 000 Besuchern im Maracana-Stadion lässt Overath, Libuda & Co. nicht unbeeindruckt.

16.Juni 1968 in Stuttgart: 2:1 Der erste Sieg. 75 000 Zuschauer bejubeln in Stuttgart den Erfolg. Siggi Held und Bernd Dörfel treffen für Deutschland, dem eine moderne Spielweise attestiert wird. Auch Ex-Bundestrainer Sepp Herberger ist als Tribünengast begeistert: „Ein verdienter Sieg“.

7. Januar 1981 in Montevideo/Uruguay (Mini-WM): 1:4 Ein herber Schlag. Die Mini-WM der bisherigen Weltmeister ist für die DFB-Auswahl keine Erfolgsstory. Klaus Allofs bringt Deutschland in Führung, doch vier Gegentore in 25 Minuten besiegeln die deutliche Niederlage.

12. März 1986 in Frankfurt: 2:0 Der höchste Sieg. Zum ersten und bislang einzigen Mal gelingt Brasilien kein Tor gegen Deutschland. Tore von Hans-Peter Briegel und Klaus Allofs wecken drei Monate vor der WM Hoffnungen auf ein erfolgreiches Turnier in Mexiko.

10. Juni 1993 in Washington/USA (US-Cup): 3:3 Die meisten Tore. Sechs Treffer und kein Sieger. Beim US-Cup rettet Jürgen Klinsmann in letzter Minute mit seinem zweiten Treffer der Partie das Remis und krönt eine tolle Aufholjagd. Nach 39 Minuten hatte die DFB-Auswahl schon 0:3 zurückgelegen.

 17. November 1993 in Köln: 2:1 Der bislang letzte Sieg. Guido Buchwald und Andreas Möller sind die Torschützen für den amtierenden Weltmeister. Die Selecao wird ein Jahr später den Titel zurückerobern. Im kalten Kölner November aber ist das DFB-Team nicht zu bezwingen.

24. Juli 1999 in Guadalajara/Mexiko (Confed-Cup): 0:4 Die höchste Niederlage. Der Confed-Cup in Mexiko wird für das DFB-Team zum Desaster. Erich Ribbecks Notformation bekommt die Grenzen aufgezeigt. Eine Stunde kann Deutschland mithalten. Dann schlagen Zé Roberto, Ronaldinho und Alex (2 Tore) zu.

30. Juni 2002 in Yokohama/Japan (WM-Finale): 0:2 Aus der Traum. Ausgerechnet WM-Held Oliver Kahn wird zur tragischen Figur im bislang einzigen WM-Spiel. Der bis dahin überragende Torwart lässt im Finale einen Ball prallen. Ronaldo staubt ab und erzielt auch den zweiten Treffer. Brasilien jubelt über den fünften Titel.

25. Juni 2005 in Nürnberg (Confed-Cup): 2:3 Vorgeschmack auf's Sommermärchen. Deutschland stimmt sich schwungvoll auf die WM 2006 ein und bringt Brasilien an den Rand einer Niederlage. Lukas Podolski und Michael Ballack gleichen zweimal aus. Doch Adriano schießt Brasilien noch ins Finale.

STUTTGART: Zum 30. Mal findet ein Länderspiel in Stuttgart statt. Die Premiere gab es am 26. März 1911 beim 6:2-Sieg gegen die Schweiz. Letztmals wurde dort am 2. September 2006 Irland mit 1:0 in der EM-Qualifikation bezwungen, dem ersten Pflichtspiel unter der Leitung von Bundestrainer Joachim Löw. Brasilien war schon dreimal im Ländle zu Gast. Am 16. Juni 1968 siegte Deutschland 2:1, am 19. Mai 1981 und 25. März 1998 konnte sich die Selecao jeweils mit dem gleichen Resultat durchsetzen.

ERFAHRUNG: Miroslav Klose ist mit 109 Einsätzen der erfahrenste Akteur im aktuellen DFB-Aufgebot. Es folgen Lukas Podolski (89), Bastian Schweinsteiger (87) und Kapitän Philipp Lahm (80). Ohne Einsatz sind bislang der Neu-Dortmunder Ilkay Gündogan und Marco Reus von Borussia Mönchengladbach. Sie könnten die Debütanten Nummer 47 und 48 unter Löw werden.

TORJÄGER: Miroslav Klose ist mit 61 Toren auch der erfolgreichste Torschütze im Löw-Kader. Sieben Tore fehlen dem Rom-Legionär noch zur Rekordmarke von Gerd Müller (68). Auch hier liegt Lukas Podolski auf Platz zwei. 42 Tore für Deutschland konnte der Kölner bislang erzielen. Mit dem nächsten Tor holt er Uwe Seeler (43) auf Platz sieben der Bestenliste ein.

SCHIEDSRICHTER: Das Spiel wird von Schiedsrichter Viktor Kassai aus Ungarn geleitet.

TRIKOTS: Die deutsche Mannschaft wird in den traditionellen weißen Trikots, schwarzen Hosen und weißen Stutzen auflaufen. Brasilien spielt ebenso klassisch in Gelb-Blau-Blau. dpa/ms