nach oben
02.07.2016

Fans feiern nach Elfmeter-Krimi friedlich in Stadt

Was für ein Spiel. Wahnsinn. Italien hat Deutschland bislang bei jeder EM und WM das Weiterkommen blockiert. Von einem Turnierfluch war die Rede. Nach diesem Abend ist das alles Geschichte. Das EM-Viertelfinale hat einen deutschen Sieger gefunden. Jonas Hector verwandelt den letzten Schuss im Elfmeterschießen – und Deutschland steht im Halbfinale.

Bildergalerie: Pforzheim feiert den EM-Sieg der Deutschen gegen Italien

Bildergalerie: Deutschland - Italien: Fans fiebern im Enzauenpark mit

Das 0:0 zur Halbzeit entsprach der Bedeutung des Spiels. Keiner wollte Fehler machen, um den Gegner nicht zu einem Vorteil zu verhelfen. Erst Mesut Özil erlöste die deutschen Fans mit seinem Schuss zum 1:0. Doch die Freude währte nicht lange. Jerome Boateng springt der Ball an den Arm. Elfmeter für Italien. 1:1 – und das war der Endstand nach der regulären Spielzeit.

In der Verlängerung gab es Chancen für beide Seiten, doch es fiel kein Tor mehr. Elfmeterschießen.

Bildergalerie: Public Viewing in Wurmberg: Fans bejubeln deutschen Sieg

Thomas Müller setzt seine Pechsträhne fort. Verpasst. Schwach. Özil trifft nur den Pfosten. Die Italiener haben das Toreschießen ebenfalls nicht erfunden. Bastian Schweinsteiger hat den Sieg auf dem Fuß und donnert den Ball in den Himmel. Die Italiener legen vor. Josuah Kimmich, das Nesthäkchen, muss in seinem vierten Länderspiel treffen. Und er haut das Ding rein, bevor Buffon mit der Hand an den Ball kommt. De Sciglio hämmert den Ball unter die Latte. 5:4 für Italien. Boateng, der achte deutsche Schütze muss treffen. Klarer Fall. Die Lichtgestalt des deutschen Fußballs versagt nicht. Dann hält Manuel Neuer. „Er hat die Tür aufgemacht für Jonac Hector“, sagt der Fernsehsprecher. Millimeterarbeit. Buffon hätte fast gehalten, doch Hectors Ball zappelt im Netz.

Und dann bricht der Jubel in Pforzheim aus. Die ersten Böller krachen schon Sekunden nach dem Tor. Raketen jagen in die Luft. Hector ist der Held des Abends und Deutschland steht im Halbfinale. Wahnsinn. Der Fluch ist gebrochen. Kurz darauf startet das Hupkonzert. Jetzt ist die Korso-Zeit angebrochen. Bleihand statt Bleifuß. Der Druck auf die Hupe will einfach nicht nachlassen. Die Innenstadt ist erfüllt vom Gehupe der deutschen Fans. Jubelschreie und Fangesänge sind auch zu hören. Dennoch blieb alles weitgehend friedlich, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Um 1.30 Uhr endete das Massengehupe.

 

Leserkommentare (0)