nach oben
05.05.2017

BMW steigert sich enorm – Zukunft sieht rosig aus

Der Autobauer BMW aus Bayern hat seinen Umsatz wie auch den Betriebsreingewinn im ersten Quartal des Jahres deutlich gesteigert. Allen voran der Umsatz konnte enorm erhöht werden und legte um insgesamt 12 Prozent auf 23,45 Milliarden Euro zu. Gesteigert wurde dies noch vom Konzernergebnis, welches um 27 Prozent in die Höhe schoss und damit auf insgesamt 3 Milliarden Euro kam. Ein Grund für diese rasante positive Entwicklung ist die höhere Bewertung von diversen Firmenbeteiligungen und Rohstoffderivaten.

Einstiege in neue Märkte lässt BMW hoffen

Durch diverse neue Einstiege von zahlungskräftigen Investoren konnte BMW beim Kartendienst Here allein 183 Millionen einnehmen. Durch eine Reihe von weiteren neuen Bewertungen konnte der bayrische Autobauer weitere 122 Millionen einnehmen und mit weiteren chinesischen Partnern konnte der Autobauer das Finanzergebnis ebenfalls enorm erhöhen. BMW erwartet allein in diesem Jahr einen neuen Absatzrekord und dementsprechend werden auch neue Rekorde im Finanzbereich erwartet. Insgesamt hat der Konzern bis Ende März über eine halbe Millionen Autos verkauft und liegt damit leicht über dem Wert des Vorjahres, womit man den Konkurrenten Mercedes wohl auch in der Zukunft wieder überholen möchte.

Bis Abschluss des Jahres sollen Absatz, Umsatz auch Gewinn wieder wachsen. Dies wäre bereits das achte Mal, dass der Autobauer seine Werte aus dem Vorjahr steigern würde. Für die Zukunft sieht es ebenfalls sehr rosig aus: es werden höhere Investitionen erwartet und es sollen neben komplett neuen Modellen auch Überarbeitungen an bestehenden Modellen folgen und neue Absatzmärkte sollen ebenfalls erschlossen werden. Ein Broker führt an der Börse die Geschäfte aus und kann dafür sorgen, dass man langfristig Geld verdienen kann. Auf dem Markt gibt es mittlerweile eine Vielzahl von Anbietern. Idealerweise schaut man sich die Anbieter im Test von brokervergleich.net an.

Börse reagiert – Aktie des Autobauers nur kurzzeitig erhöht

Relativ verhalten reagierte die Börse auf die aktuellen Entwicklungen bei BMW, so stieg die Aktie für einen kurzen Zeitraum um etwa 1,6 Prozent, während sie praktisch direkt im Anschluss schon wieder fiel und am Ende des Tages sogar um 0,5 Prozent schwächer war. Auch hier gilt es in Zukunft abzuwarten wie die Entwicklung der Aktie weitergehen wird.

BMW einer der größten Autobauer – ohne Abgasskandal

BMW ist sowohl national als auch international einer der größten Autobauer und hat im Gegensatz zu anderen Konkurrenten wie VW oder Audi nicht mit den Folgen des Abgasskandals zu kämpfen. Zu den Tochtermarken des bayrischen Konzerns zählen neben DriveNow und Here auch die Marken Rolly Roye Motor Cars, BMW M, BMW Brilliance, sowie weitere Tochterfirmen wie BMW India, BMW Bank und weiteren Unternehmen.

Sollte es in der Zukunft gelingen neue Modelle auf den Markt zu bringen, die Absatzzahlen noch weiter zu erhöhen und am schwersten Konkurrenten Mercedes vorbeizuziehen, dann dürfte BMW auch weitere Erfolge an der Börse verzeichnen. Ein Abgasskandal wie bei der Automarke VW und deren Tochtermarken sollte verhindert werden, die Folgen bei VW haben gezeigt, dass dies häufig mit schwerwiegenden Folgen verbunden ist. Weltweit genießt das bayrische Automobilunternehmen eine hohe Anerkennung und ein BMW steht für Luxus und die Menschen sind mittlerweile wieder bereit dazu sehr viel Geld für einen BMW zu bezahlen. In Zukunft gilt es diese Zahlen weiter zu bestätigen und vielleicht sogar noch zu verbessern.