nach oben

lokalschatz.de

» Hier geht es direkt zu den Angeboten von lokalschatz.de

» Hier geht es direkt zu den Angeboten von lokalschatz.de

Sonja Schäfer ist von den Vorteilen von „Lokalschatz.de“ rundum überzeugt. Foto: Seibel
Sonja Schäfer ist von den Vorteilen von „Lokalschatz.de“ rundum überzeugt. Foto: Seibel
24.10.2016

Blumenexpertin Sonja Schäfer zu Lokalschatz: „Gemeinsam sind wir stark“

Es gibt eine Vielzahl von Gründen, bei der PZ-Aktion „Lokalschatz.de“ mitzumachen – egal, welche Branche oder besondere Leistungen man als Firma zu bieten hat. Bestes Beispiel: Sonja Schäfer mit ihrem renommierten Blumenfachgeschäft an zwei Standorten in der Pforzheimer Nordstadt.

PZ: Warum sind Sie bei „Lokalschatz“ dabei?

Sonja Schäfer: Einfach dabei sein ist für mich wichtig , weil ich an das Potenzial der Fachgeschäfte in unserer Region glaube. Gemeinsam sind wir stark. Wir müssen mit der Zeit gehen, sonst gehen wir mit der Zeit.

Die junge Generation informiert sich heute zuerst im Internet und entscheidet dann, in welchem Fachgeschäft sie einkaufen will. Deshalb ist es für mich selbstverständlich, auf einer solchen Plattform dabei zu sein.

PZ: Welche Erwartungen haben Sie an „Lokalschatz.de“?

Sonja Schäfer: Ich möchte meinen Bekanntheitsgrad steigern und dadurch neue Kunden gewinnen. Das wird nicht von heute auf morgen geschehen, so was braucht selbstverständlich seine Zeit. Ich lass mich überraschen, wie das Fazit nach einem Jahr „Lokalschatz.de“ ausfällt. Ein wichtiger Punkt ist für mich der Austausch mit den Kollegen, die bei „Lokalschatz.de“ dabei sind.

PZ: Welche Berührungspunkte haben Sie bislang mit dem Online-Handel?

Sonja Schäfer: Erfahrungen haben wir in diesem Bereich selbst noch keine gemacht. Der typische Blumenkunde kommt bei uns in den Laden und möchte die Blumen ansehen, riechen und sich diese zu einem Strauß zusammenstellen lassen. Einen Wandel gab es allerdings schon seit einigen Jahren bei unserem Fleurop-Service. Wir sind bei der Fleurop-Blumenvermittlung seit 1988 Mitglied. Früher wurden die Sträuße im Blumengeschäft zum Versenden in Auftrag gegeben, heute kommen die Aufträge überwiegend online über die Fleurop-Zentrale rein und werden dann an die Blumengeschäfte weitergeleitet. Hier hat man sich schon beizeiten umgestellt und das Potenzial vom Online-Handel erkannt.

PZ: Welche Programme oder Marketingaktivitäten bieten Sie in Ihrem Laden den Kunden an?

Sonja Schäfer: Wir bieten unseren Kunden ganz verschiedene Leistungen an. Diese wären; Geschenksträuße – auch als Abonnement – Blumen für die Hochzeit, Geschäftskunden-Service – wir liefern zu Jubiläen und besonderen Anlässen –, Fleurop-Service, Grabpflege, Grabgestaltung, Dauergrabpflege sowie Vorsorgeverträge und Trauerfloristik. Einmal im Jahr veranstalten wir unsere Adventsausstellung in unserem Haus und laden dazu unsere Kunden ein.

PZ: Haben Sie Kooperationspartner aus der Region? Welche Aktionen haben Sie gemeinsam geschaltet?

Sonja Schäfer: Wir bilden mit den hiesigen Friedhofsgärtnern und Steinmetzen sowie dem Pforzheimer Bestattungshaus eine Arbeitsgemeinschaft. Zusammen hatten wir schon Veranstaltungen auf dem Hauptfriedhof zu dem Thema „Tag des Lebens und der Erinnerung“. Es fanden Führungen und Gespräche zum Thema „Hilfe in der Trauer“ von Pforzheimer Friedhofsgärtnern, Bestattern, Steinmetzen und Trauer- und Hospizinitiativen statt. Im Oktober hatten wir in der Sparkassen-Filiale Nord zusammen mit unseren Pforzheimer Friedhofsgärtnern eine Ausstellung zum Thema „Dauergrabpflege – würdevolle Grabstätten für Jahrzehnte“.

www.lokalschatz.de/blumenschaefer