nach oben

Karlsruher SC

Der KSC will am Samstag im Wildparkstadion gegen FC Energie Cottbus siegen und an der Tabellenspitze dran bleiben. Foto: PZ-Archiv
Sport regional

KSC will seinen Lauf daheim gegen Cottbus fortsetzen

Karlsruhe. Drei Spiele – drei Siege: Der Fußball-Drittligist Karlsruher SC hat derzeit das, was man gerne als Lauf bezeichnet. Und der soll nach den Erfolgen beim VfL Osnabrück (1:0), gegen den KFC Uerdingen (2:0) und am Mittwoch in Aalen (3:1) noch nicht zu Ende sein. Am heutigen Samstag (14 Uhr) ist der Aufsteiger FC Energie Cottbus im Wildparkstadion zu Gast und KSC-Trainer Alois Schwartz sagt: „Wir sind gegen Uerdingen gut reingekommen in die Englische Woche. Gegen Cottbus wollen wir gut aus der Englischen Woche rauskommen.“ Also mit einem weiteren Sieg. ... mehr

Dass der Karlsruher SC mit Marvin Wanitzek in Fahrt kommt, belegt der 3:1-Erfolg in Aalen. Foto: Ripberger
Sport regional

Karlsruher SC eilt nach Sieg beim VfR Aalen Richtung Tabellenspitze

Karlsruhe. Glanzvoll ist der 3:1-(1:0)-Erfolg von Fußball-Drittligist Karlsruher SC beim VfR Aalen nicht gewesen. Doch die mit dem dritten Sieg hintereinander verbundenen drei Punkte sind wertvoll. Die Mannschaft von Trainer Alois Schwartz kletterte in der Tabelle von Rang sechs auf vier. Als „nicht unverdient“ bezeichnete Schwartz den Erfolg seiner Mannschaft. Der Trainer freute sich, dass neben Marc Lorenz, der sein erstes Punktspieltor für den KSC erzielte, mit Anton Fink und Marvin Pourié „beide Stürmer getroffen haben“. ... mehr

KSC-Chef Ingo Wellenreuther erlebt relativ unruhige Zeiten. Foto: dpa-Archiv
Sport regional

KSC-Führung geht in die Offensive und tritt Gerüchten entgegen

Karlsruhe. Rund um den Karlsruher Wildpark herrscht Unruhe. Offenbar deshalb sind nun Präsidium und Verwaltungsrat des Fußball-Drittligisten KSC in die Offensive gegangen. Es gebe vermehrt Gerüchte zur aktuellen Situation, die einer Klarstellung bedürften, heißt es zu Beginn einer am Montag veröffentlichten ausführlichen Pressemitteilung. ... mehr

Club-Chef Ingo Wellenreuther bekommt bei der Wahl des Präsidenten Konkurrenz. Foto: dpa-Archiv
Sport regional

Beben im Wildpark: Konkurrenz bei der KSC-Präsidenten-Wahl

Karlsruhe. Während die Spieler des Fußball-Drittligisten Karlsruher SC ein freies Wochenende genießen, rumort es hinter den Kulissen im Wildpark. Amtsinhaber Ingo Wellenreuther bekommt bei der Wahl des Präsidenten im nächsten Herbst Konkurrenz von einem alten Bekannten, der Stadionneubau wird wohl wieder in Frage gestellt und die „Supporters“, der Dachverband der KSC-Fans, führten am Sonntag unter dem Titel „1. Zukunftswerkstatt KSC“ einen öffentlichen Workshop durch, der dann doch nicht-öffentlich war. ... mehr

Karlsruhes Anton Fink (l) und Kaiserslauterns Andre Hainault kämpfen um den Ball. Foto: dpa
Sport regional

Karlsruher SC kommt in Kaiserslautern nicht über ein 0:0 hinaus

Karlsruhe. So richtig zufrieden war nach dem torlosen Südwestderby zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem Karlsruher SC, das erstmals in der 3. Liga stattfand, eigentlich niemand. Weder die gastgebenden Pfälzer, die nach einem Unentschieden und zwei Niederlagen eine Wende hinlegen wollten, noch die Badener. Denn die hätten, erstmals wieder seit dem 24. Oktober 1992 (3:2), den Betzenberg durchaus als Sieger verlassen können. ... mehr

Bedient: Die KSC-Profis Marvin Pourie (von links), Manuel Stiefler und Marvin Wanitzek kurz nach Abpfiff der Partie. deck
Sport regional

KSC steht völlig neben sich und kommt im Pokal unter die Räder

Meilenweit von einer Überraschung entfernt war der Drittligist Karlsruher SC in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen den Bundesligisten Hannover 96. Der Unterschied, den die 12 234 Zuschauer zu sehen bekamen, war größer als nur zwei Spielklassen. Mit nur 0:6 (0:3) waren die chancenlosen Platzherren im Grunde genommen noch gut bedient. Denn die Niedersachsen waren den Badenern in allen Belangen haushoch überlegen. ... mehr

Oliver Kreuzer, Sportdirektor des Karlsruher SC, sieht die Chancen im DFB-Pokalmatch seines KSC gegen Bundesligist Hannover 96 die Siegchancen-Verteilung bei 50:50. Foto: dpa
Sport regional

KSC rechnet sich fürs DFB-Pokalduell mit Hannover 96 gute Chancen aus

Karlsruhe. Der Karlsruher SC hofft, dass der erst Höhepunkt der Saison nicht gleich der letzte ist: In der ersten Runde des DFB-Pokals erwartet der Fußball-Drittligist am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) den Bundesligisten Hannover 96. Natürlich sei in so einem Spiel immer der Erstligist Favorit, sagt Oliver Kreuzer. Die Chancen weiterzukommen, sieht Karlsruhes Sportdirektor trotzdem bei 50 Prozent. ... mehr

Den KSC mit Anton Fink (Mitte) erwartet gegen Carl Zeiss Jena wahrscheinlich eine neue Geduldsprobe. Foto: Ripberger
Sport regional

Anspruchsvolles Heimspiel: Karlsruher SC erwartet Jena

Karlsruhe. Zwei Unentschieden, ein 1:1 in Braunschweig und zuhause gegen Zwickau, und am vergangenen Dienstagabend ein 1:0-Sieg beim SC Fortuna Köln – ist das für Alois Schwartz ein gelungener Saisonstart? „Wir sind gut in die Spur gekommen“, sagte der Cheftrainer des Fußball-Drittligisten Karlsruher SC: „Wir haben uns von Spiel zu Spiel gesteigert – in Köln auch nach Punkten.“ Bereits am Freitag geht es mit einem Heimspiel gegen den FC Carl Zeiss Jena (19 Uhr/telekomsport) weiter. ... mehr

Anton Fink tat im entscheidenden Moment genau das Richtige und rettete dem Karlsruher SC mit seinem Tor zum 1:1 gegen den FSV Zwickau ein Remis im ersten Heimspiel des KSC. Foto: Ripberger
Sport regional

KSC-Joker Fink wendet Heimpleite gegen Zwickau ab

Karlsruhe. Ein Fußballspiel dauert – im Normalfall – schon lange nicht mehr nur 90 Minuten. Auch für das Drittligamatch zwischen dem Karlsruher SC und dem FSV Zwickau wurde eine Nachspielzeit fällig, die, angesichts einer Trinkpause (68.) und etlicher Spielverzögerungen durch die Gäste, mit drei Minuten eher kurz ausfiel. Die Hausherren aber nutzen die „Overtime“ und wendeten im ersten Heimspiel der neuen Saison eine Niederlage gerade noch ab. ... mehr

Anton Fink tat im entscheidenden Moment genau das Richtige und rettete dem Karlsruher SC mit seinem Tor zum 1:1 gegen den FSV Zwickau ein Remis im ersten Heimspiel des KSC. Foto: Ripberger
Sport regional

Anton Fink rettet Karlsruher SC in letzter Minute vor Pleite bei Heimspielpremiere

Karlsruhe. KSC-Trainer Alois Schwartz erinnerte bei der Vorschau aufs Spiel gegen den FSV Zwickau an die Urlaubszeit und die Hitze. Obendrein sind die Sachsen nicht besonders zugkräftig. Dabei hatte das Publikum im Wildparkstadion über eine halbe Stunde lang den Tabellenführer der 3. Fußball-Liga gesehen. Doch der Last-Minute-Treffer von Anton Fink ließ den FSV auf Platz zwei rutschen und rettete den KSC vor einer Pleite im ersten Heimspiel. ... mehr

Sport regional

KSC erwartet heißen Heimauftakt gegen FSV Zwickau

Karlsruhe. Es ist Urlaubszeit. „Und vielleicht ist es auch ein bisschen zu heiß“, meint KSC-Trainer Alois Schwartz. Mehr als 10.000 Besucher werden wohl nicht zum ersten Heimspiel der Karlsruher Fußballer in der neuen Saison kommen. Der FSV Zwickau ist nicht zugkräftig genug, um die Fans aus dem Umfeld der Wildparkprofis am heutigen Samstag (14 Uhr/telekomsport.de) aus dem Schatten zu locken. ... mehr

KSC-Trainer Alois Schwartz. Foto: dpa
Sport regional

KSC zum Auftakt der 3. Liga beim Absteiger Braunschweig

Karlsruhe. Wie schon in der vergangenen Saison ist der Karlsruher SC auch heuer wieder einer der beiden „Hauptdarsteller“ im Eröffnungsspiel der 3. Liga. Die Wildparkprofis sind am Freitagabend zu Gast beim letztjährigen Zweitligisten Eintracht Braunschweig (19.00 Uhr, telekomsport.de). ... mehr