760_0900_136112_st_presse_rembrandt_selbstbildnis_1634_0.jpg
 Foto: bpk-Bildagentur 

100.000 Besucher bei Rembrandt-Schau und ausgebuchte Vorträge im PZ-Forum

Frankfurt/Pforzheim. Seit Eröffnung von „Nennt mich Rembrandt! Durchbruch in Amsterdam“ haben bereits 100.000 Besucher die Ausstellung im Frankfurter Städel Museum gesehen.

Trotz pandemiebedingter Einschränkungen begeistern die Werke Rembrandts – hier das Selbstbildnis von 1634 – ein großes Publikum. So auch im PZ-Forum, wo auch der zweite Vortrag von Claudia Baumbusch über den Künstler, sein Werk und seinen zeitgeschichtlichen Hintergrund ausgebucht war – mit jeweils auf 80 Plätze reduzierter Besucherzahl.

Sandra Pfäfflin

Sandra Pfäfflin

Zur Autorenseite