760_0900_139377_Michael_Vuckovac_04.jpg
Komponiert Musik, seit er 15 ist: der Pforzheimer Schlagzeuger und Multiinstrumentalist Michael Vuckovac. Foto Ramin Abtin 

Alte Schule: So klingt das neue Album des Pforzheimer Musikers Michael Vuckovac

Episch klingt es. Experimentell. In manchen Momenten geradezu bombastisch und orchestral. Nach längeren Piano-Passagen baut sich eine wuchtige, komplex arrangierte Klanglandschaft auf, mit ausuferndem Gitarrensolo, gelegentlichem Gesang. Die Nummern entwickeln sich gerne mal über 15 Minuten. Zeitgeist? Egal. Michael Vuckovac macht keine Musik, die fürs schnelle Reinhören und Weiterklicken gedacht ist. Sein neues Album „Isolation“ mit dem Projekt Michael’s Statement knüpft an den Art- und Progressive-Rock der 1970er-Jahre an. Dafür hat sich Vuckovac fünf Jahre lang Zeit gelassen. 

Als Vorbilder nennt der Pforzheimer Bands wie Genesis, Yes, Rush und King Crimson, aber auch den Filmmusikkomponist Hans Zimmer. Und

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?