nach oben
Das Kulturamt der Stadt Pforzheim unterstützt die Offenen Ateliers. Unser Bild zeigt Kulturamtsleiterin Angelika Drescher, Organisatorin Anina Gröger und Kulturbürgermeisterin Sibylle Schüssler (von links).  Foto: Ketterl
Das Kulturamt der Stadt Pforzheim unterstützt die Offenen Ateliers. Unser Bild zeigt Kulturamtsleiterin Angelika Drescher, Organisatorin Anina Gröger und Kulturbürgermeisterin Sibylle Schüssler (von links). Foto: Ketterl
09.11.2018

Am Wochenende locken die Offenen Ateliers in Pforzheim

Pforzheim. „Ich freue mich wahnsinnig, dass es Menschen wie Anina Gröger in Pforzheim gibt, die so etwas organisieren“, ist Kulturdezernentin Sibylle Schüssler begeistert. Worum es geht? Die Pforzheimer Künstlerin Anina Gröger hat – inzwischen zum zweiten Mal – die Offenen Ateliers ins Leben gerufen. Eine Aufgabe, die mit jeder Menge Engagement verbunden ist. Denn wenn am Samstag und Sonntag über 100 Künstler an insgesamt 32 Orten im gesamten Stadtgebiet ihre Werke zeigen, dann hat Gröger einen Organisations- und Werbemarathon hinter sich.

Zum ersten Mal sind Bildende Kunst, Schmuck- und Mode-Design vereint, gibt es spannende Einblick in die jeweiligen Arbeitsstätten vor Ort. Viele der Künstler und Designer haben sich Freunde eingeladen, die nun gemeinsam mit ihnen aufzeigen, wie viel Potenzial, welche Vielfalt an Darstellungs- und Ausdrucksweisen in Pforzheim zu erleben sind.

Exemplarisch lässt sich das im schönen Atelier von Anina Gröger an der Schwarzwaldstraße 9a genießen: Dort zeigen Helga Digel, Gloria Keller und sie selbst bildende Kunst, als Schmuckschaffende sind Kerstin Mayer, Viola Deuschle, Regina Rieber, Ulrike Vogt und Andreas Wolf vertreten. Wer mag, kann gleich einen Spaziergang durchs Rodgebiet anschließen: Allein vier weitere Ateliers sind zwischen Lamey-, Frieden- und Oberer Rod- und Schwarzwaldstraße 22 geöffnet. Und wie bei den Offenen Ateliers meist üblich, werden die die Spaziergänger nicht mit trockenen Kehlen die Kunststätten verlassen müssen.

Abtanzen bei LAF

Wer am Samstag noch soviel Kultur noch Lust zum Abtanzen hat, für den bietet die Initiative „Leerstand als Freiraum“ (LAF) an der Östlichen Karl-Friedrich-Straße 7 von 22 bis 4 Uhr drei DJs an den Turntables: Friday Dunard, Jago DJ und Lux Lauterwasser. Und ab elf Uhr kann am Sonntag dann schon wieder die Kunst in den Fokus genommen werden.

INFO

Die Offenen Ateliers finden am Samstag und Sonntag, 10. und 11. November, jeweils von 11 bis 19 Uhr statt. In den Ateliers, Galerien und Ausstellungsräumen auf Zeit wird Bildende Kunst, Schmuck- und Modedesign gezeigt. Alle Ausstellungsorte und Künstler sind zu finden unter www.offeneatelierspforzheim.wordpress.com