nach oben
Kommen sich näher: die Witwe Emmi (Johanna Liebeneiner ) und der Marokkaner El Hedi (Puja Behboud). Foto: Haymann
Kommen sich näher: die Witwe Emmi (Johanna Liebeneiner ) und der Marokkaner El Hedi (Puja Behboud). Foto: Haymann
23.09.2017

„Angst essen Seele auf“: Berührende Liebesgeschichte im Theater Pforzheim

Pforzheim. Die Witwe Emmi und der Migrant El Hedi Ben Salem lernen sich in einer Kneipe kennen – und lieben. Damit beginnt das Theaterstück „Angst essen Seele auf“ nach dem Film von Rainer Werner Fassbinder, das am Sonntag im Podium des Theaters Pforzheim Premiere hat. Unübersehbar ist der Altersunterschied von fast 30 Jahren und die verschiedenen kulturellen Wurzeln. Bei ihrer Familie, Freunden oder Arbeitskollegen stoßen sie mit ihrer Verbindung auf völliges Unverständnis. Die Beziehung gerät zu einer Mut- und Kraftprobe mit offenem Ausgang.

Fassbinders 1974 verfilmte Geschichte war seinerzeit ein Tabubruch. Zwar sei unsere Gesellschaft weltoffener geworden, doch „Angst essen Seele auf“ passe nach Pforzheim „als einer Stadt, deren Bürgerschaft sich aus sehr vielen Nationen zusammensetzt“, so das Stadttheater. Von der brachialen Wucht der Vorurteile wusste Fassbinder in seinem Film nachhaltig zu erzählen. Die Theateradaption rollt ein Gesellschaftspanorama auf und durchleuchtet die Angst vieler Menschen vor dem „Unbekannten“. Zugleich rückt sie die Vision einer großen Liebe ins Zentrum des Geschehens, die die vermeintlichen Differenzen überwindet und allen Voreingenommenheiten trotzt.

„Emmi ist eine einsame Frau, obwohl sie ihre sozialen Kontakte in der Hausgesellschaft und in der Arbeitswelt durchaus hat“, erzählt Regisseurin Annett Kruschke. „Salem hingegen hat als Migrant überhaupt niemanden oder nur sehr oberflächliche Kontakte – und plötzlich trifft er auf Emmi. Sie ist solidarisch, setzt sich ein für ihn. Eine gute Basis, die die Probleme, die die Gesellschaft mit dieser Konstellation hat, allerdings nicht ausblenden kann.

Das Theater Pforzheim hat die bekannte Theater- und Fernsehschauspielerin Johanna Liebeneiner für die Rolle der Emmi verpflichtet. Puja Behboud spielt die Rolle des El Hedi.