nach oben
Für 140 Euro wurden dieser BH von Jennifer Aniston versteigert. Foto: RH
Für 140 Euro wurden dieser BH von Jennifer Aniston versteigert. Foto: RH
24.02.2016

Anistons BH und Marx’ Manifest finden im Auktionshaus Kiefer ihre Abnehmer

Pforzheim. „Leichte Gebrauchs- und Tragespuren“ weist der Katalog des Pforzheimer Auktionshauses Kiefer bei der Nummer 4380 aus. Die hat eine Frau verursacht, die zu den absoluten Hollywoodstars gehört. Der BH von Jennifer Aniston, den die Schauspielerin in der Filmkomödie „Marley & Me“ getragen hat, kommt bei der 95. Auktion in der Steubenstraße unter den Hammer.

Doch wirkliches Interesse an „gebrauchter Wäsche“, so Peter Kiefer, hat im Saal keiner. Lediglich ein schriftliches Gebot liegt vor – und so findet der Star-BH, der eigentlich mindestens 180 Euro bringen sollte, für 40 Euro weniger einen unbekannten Abnehmer oder eine Abnehmerin.

Ganz anders sieht es dann mit einem Teil der insgesamt 7272 aufgerufenen Positionen aus den Bereichen Bücher und Grafik, alte und moderne Kunst sowie Antiquitäten aus. Den höchsten Zuschlag erhält im Kapitel Politik das seltene „Manifest der Kommunistischen Partei“ aus dem Jahr 1848 von Karl Marx und Friedrich Engels. Es liegt in der dritten Variante der Erstausgabe von 1861 vor und wechselte für einen Zuschlag von 30.000 Euro den Besitzer.

Und auch die Arbeiten von Gerhard Richter, dem höchstdotierten deutschen Künstler, sind immer für ungewöhnliche Summen gut: 17.500 Euro bringt das Farboffset „Kerze I“ des berühmten Künstlers, das im unteren Bildbereich großformatig mit schwarzer Kreide signiert ist.

Im Kapitel alte Drucke, Handschriften und Theologie erreicht das umfangreiche topographische Werk „Historico-topographica descriptio“ einen spektakulären Preis: Die Beschreibung „deß Churfürsten- und Hertzogthumbs Ober- und Nidern Bayrn“ von Michael Wening aus den Jahren 1701 bis 1726 wird für 11.000 Euro ersteigert. Für gerade mal einen Tausender weniger erhält das „New Kreüterbuch“ von Leonhart Fuchs aus dem Jahr 1543 den Zuschlag. Peter Kiefer ist zufrieden, finden doch gerade in der derzeitigen Niedrigzinsphase auch hochwertige Objekte ihre Käufer.