nach oben
06.10.2015

Auszeichnung für ein heiter-erotisches Stück

Pforzheim. „Orpheus in der Unterwelt“ ist ein Erfolgsstück – für die Marionettenbühne Mottenkäfig. Denn für die Produktion wurde das Ensemble beim Landesamateurtheaterpreis Lamathea 2015 in der Kategorie Puppen- und Figurentheater unter fünf Bewerbern als Preisträger ausgewählt.

Am vergangenen Wochenende sind die Pforzheimer bei den Heimattagen Baden-Württemberg in Bruchsal bei einer feierlichen Veranstaltung ausgezeichnet worden.

Kein Wunder, dass auch die kommende Saison von diesem besonderen Werk bestimmt wird: Ende Oktober und im Dezember wird „Orpheus in der Unterwelt“ im Brötzinger Figurentheater gezeigt. Peter Hacks hat nach der Vorlage von Jacques Offenbach ein heiter-erotisches Stück in zeitgenössischer Fassung mit unerwartetem Happy End für Orpheus und Eurydike geschaffen.

Doch auch mit vielen anderen Stücken lässt die Marionettenbühne Mottenkäfig im neuen Herbst-Programm die Figuren wieder zum Leben erwachen – und das bereits seit 48 Jahren. Die ehrenamtlich Mitwirkenden werden in elf Aufführungen mit drei Inszenierungen für Erwachsene und vier Theaterstücken für Kinder aufwarten.

Die Gastspiele des Internationalen Figurentheaters beginnen am 17. Oktober mit einer Aufführung für Erwachsene: „Die furchtlosen Vampirkiller“ sind eine einzigartige Umsetzung von Roman Polanskis „Tanz der Vampire“. Bei „Geizige Weihnacht“ müssen die Geister der Weihnacht am 27. November versuchen, den Geizhals Scrooge zu verändern. Am 11. Dezember geistert das „Gespenst von Canterville“ durch Brötzingen.

Für Kinder ab vier Jahre wird „Das kleine Känguru lernt fliegen“ empfohlen, bei dem am 11. Oktober listig ein Wettkampf gewonnen wird. Mitte November werden Kinder ab sechs Jahre Vergnügen dabei finden, dem „Armen Ritter“ die Daumen zu drücken im Kampf gegen den feuerspeienden Drachen. Auch bei „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“ im Dezember ist es aufregend, wenn ein furchtloser Junge mit List und Glück sein Schicksal verändern kann. Am 2., 3. und 6. Januar schüttelt „Frau Holle“ wieder ihre Betten aus, um die Welt mit Schnee zu überhäufen.

Mit „Mama Muh“ kommt am 10. Oktober die einzige Kuh mit einem Freischwimmerschein (für Kinder ab drei Jahren) nach Brötzingen. Und bei „Hexenzauber mit dem kleinen Drachen Otto“ am 25. Oktober versucht ein Hexchen namens Lore, Zauberkunststücke richtig zu hinzubekommen. Kinder ab vier Jahre können am 18. und 19. Oktober bei „Der Regenbogenfisch“ sehen, was geschieht, wenn man nicht mit anderen teilen möchte. Bei „Der kleine Weihnachtsmann“ am 28., 29. und 30. Oktober werden alle Zuschauer mitfühlen, wenn die großen Weihnachtsmänner den Kleinen nicht zu den Kindern reisen lassen wollen. pm/ps