760_0900_126106_Jennifer_Goebel_Ohne_uns_04.jpg
Hält sich auch am Klavier fit: die Sängerin Jennifer Kiraly.  Foto: Meyer 

Corona: Wie Mezzosopranistin Jennifer Kiraly ihr komplettes Leben umgekrempeln musste

Mühlacker-Enzberg. Das Leben vor Corona – es war für die Sängerin Jennifer Kiraly ein völlig anderes. Bis 2016 hatte die Mezzosopranistin einen Vertrag an der Staatsoper Stuttgart. Danach zwei Jahre lang am Theater Pforzheim. Ob „Csárdásfürstin“ oder „Nabucco“, „Hänsel und Gretel“ oder „West Side Story“ – das Publikum war hin und weg. „Diese Zeit war wie auf einem fahrenden Schiff. Da machst du dir keine Gedanken darüber, was morgen ist“, erinnert sie sich. Ihre damals noch kleinen Kinder hat sie jedoch selten gesehen. An Wochenenden? Immer Auftritte, dazu kirchliche Messen an den Feiertagen und die Festivalsaison im Sommer.

Jennifer Kiraly will mit ihrem Gesang Emotionen

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?