nach oben
Der Intendant Thomas Münstermann hat das Programm für das Theater Pforzheim geplant. Fotos: Ketterl (PZ-Archiv)
Der Intendant Thomas Münstermann hat das Programm für das Theater Pforzheim geplant. Fotos: Ketterl (PZ-Archiv)
15.03.2016

Das gibt es in der nächsten Saison im Theater Pforzheim zu sehen

Seit heute steht fest, was die Zuschauer des Theaters Pforzheim in der Saison 2016/2017 erwartet. Gerade ist die Pressekonferenz zu Ende gegangen, in der die Theaterleitung die Höhepunkte der kommenden Spielzeit vorgestellt hat. Neben bekannten Klassikern gibt es auch einige unbekannte Werke zu sehen.

Im Musiktheater dürfen sich die Zuschauer auf so beliebte Werke wie Mozarts „Le nozze di Figaro“ freuen, auf die Operette „Eine Nacht in Venedig“ von Johann Strauß oder „La Bohème“ von Giacomo Puccini. Passend zum Schmuckjubiläum 2017 nimmt das Theater auch ein weniger bekanntes Werk mit in den Spielplan: die Oper „Cardillac“ von Paul Hindemith, in der es um einen Goldschmied geht.

Im Sprechtheater gibt es unter anderem die bekannte „Dreigroschenoper“ von Bertolt Brecht und „das Goldene Vlies“ von Grillparzer zu sehen. Die Ballettkompanie unter Direktor Guido Markowitz wird sich unter anderem mit Bachs Goldbergvariationen auseinandersetzen.

›› Das komplette Programmheft kann hier heruntergeladen werden

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.