nach oben
Klaus Scheidsteger (links) und Winfried Thein aus dem KoKi-Beirat. Foto: Frommer
Klaus Scheidsteger (links) und Winfried Thein aus dem KoKi-Beirat. Foto: Frommer
11.10.2017

David gegen Goliath: Filmpräsentation „Thank You for Calling“ von Klaus Scheidsteger im Kommunalen Kino

Pforzheim. Eine akribische Dokumentation lange verharmloster Gesundheitsrisiken: Klaus Scheidstegers Film – „Thank You for Calling“ – ist komplexe Recherche, ist Mut zur Kritik an einer übermächtigen und tonangebenden Industrielobby, ist bester investigativer Journalismus.

Seine 86-minütige Dokumentation zeichnet den juristischen Kampf um den Erkenntnisgewinn zur gesundheitlichen Gefährdung durch Mobilfunkstrahlen zwischen 1994 und dem ersten, in Europa kaum zur Kenntnis genommenen Schiedsspruch des Obersten US-Gerichtshofs am 8. August 2014 nach.

Weite Strecken der Filmdokumentation von Klaus Scheidsteger (63, WDR, arte) spielen in den USA. Dort wird die Systemrelevanz von Schlüsselindustrien oder Banken gerne mit dem Claim „To big to fail“ („Zu groß zum Scheitern“) umrissen. Exakt diese Befürchtung, der wirtschaftliche Erfolg des am stärksten wachsenden Industriezweigs der vergangenen beiden Jahrzehnte, dürfe in keiner Weise gefährdet oder auch nur hinterfragt werden, zieht sich wie ein roter Faden durch „Thank You for Calling“. Die hohen persönlichen Risiken, die mutige Forscher wie George Carlo (Washington) oder Wilhelm Mosgöller (Wien) in diesem Kampf David gegen Goliath gehen, klingen nur leise an. Scheidstegers Film beleuchtet die Arbeit internationaler wissenschaftlicher Teams, die allesamt unabhängig voneinander und unter Laborbedingungen zur noch sehr vorsichtig formulierten Erkenntnis gelangen: (Hirn-)Zellschädigungen durch Funkstrahlen sind zumindest wahrscheinlicher, als eine gegenteilige Annahme.

„Ein wichtiger Beweggrund, diesen Film zu machen, ist die Sorge um die Gesundheit vor allem junger Menschen“, so Scheidsteger. Mit Blick auf die immer sorglosere Nutzung von Smartphones zählen die geschilderten Ergebnisse von Professor Om Gandhi (University Utah) zu den besonders alarmierenden Fakten: Er zeigte erstmals die Einwirkung der Handystrahlung mittels Computertomografie auf. Gandhi stellte dabei fest, dass die Strahlung bei Kindern tiefer dringt, weil sie weichere Schädelknochen und Ohrmuscheln sowie eine dünnere Kopfhaut haben. Ein Punkt, der in der lebhaften Diskussion im Kommunalen Kino die Gemüter heftig bewegen sollte. Ein Zuhörer brachte es so auf den Punkt: „Früher waren Gehirntumore in der kinderärztlichen Praxis kein Thema – heute hat fast jeder Kinderarzt mindestens einen Fall.“

IZgMF
14.10.2017
David gegen Goliath: Filmpräsentation „Thank You for Calling“ von Klaus Scheidsteger im Kommunalen Kino

Von dem Film "Thank you for Calling" kann man auch eine gänzlich andere Meinung haben, dass nämlich ahnungslose Zuschauer eingewickelt und nach allen Regeln der Kunst desinformiert werden. Angebliches Ziel des Films ist Aufklärung, tatsächlich aber werden unbegründete Ängste gegenüber Mobilfunk geweckt und es wird Misstrauen gegenüber staatlichen Aufsichtsämtern gesät. Der Amerikaner George Carlo ist nicht, wie dargestellt, ein "mutiger Forscher", sondern nachlesbar ein durchtriebener Lobbyist, ...... mehr...

IZgMF
16.10.2017
David gegen Goliath: Filmpräsentation „Thank You for Calling“ von Klaus Scheidsteger im Kommunalen Kino

Stopp: Stimmt das überhaupt, was der Zuhörer da angeblich behauptet hat? Jeder kann heute die düstere Behauptung ohne große Mühe prüfen, das Zauberwort heißt Internet. Das Internet ist u.a. zwar ein breites Einfallstor für Schwätzer und Scharlatane, es ist aber auch die Plattform, um sich vom Wohnzimmer aus gezielt und kompetent zu informieren. Im konkreten Beispiel rede ich von der "Gesundheitsberichterstattung des Bundes" (http://www.gbe-bund.de), dort kann jedermann nach kurzer ...... mehr...

IZgMF
16.10.2017
David gegen Goliath: Filmpräsentation „Thank You for Calling“ von Klaus Scheidsteger im Kommunalen Kino

In den Angaben des Artikel-Autors "rdf" stecken grobe Fehler. So fällte nicht der "Oberste US-Gerichtshof" einen Schiedsspruch, sondern eine untergeordnete Instanz, hierzulande am ehesten mit Amtsgericht oder Landgericht vergleichbar. Der oberste Gerichtshof der USA ist der Supreme Court. Dieser beschäftigte sich nicht mit dem Fall, wie es Scheidsteger suggeriert und "rdf" behauptet, tatsächlich wurde der Fall unter dem Vorsitz von Richter Weinberg lediglich am Superior Court ...... mehr...

OB-Kandidat
16.10.2017
David gegen Goliath: Filmpräsentation „Thank You for Calling“ von Klaus Scheidsteger im Kommunalen Kino

Beruhigend finde ich diese von Ihnen ermittelten Zahlen der Anstiege ja nun auch nicht wirklich. Die Zahl hat sich ja nun fast verdoppelt. Welche Vermutung haben Sie, warum sich die Fallzahlen von 25 auf 40 Fälle pro 1 Mio. erhöht hat?... mehr...