nach oben
Spiel mit Puppen: Darstellerin Suzan Smadi in der Theaterschachtel.  rec
Spiel mit Puppen: Darstellerin Suzan Smadi in der Theaterschachtel. rec
22.03.2016

Die Fantasie angeregt: Suzan Smadi zeigt ihr Theaterstück „Von Mäusen und Moosröschen“

Neuhausen. Das Theaterstück „Von Mäusen und Moosröschen“, das am Samstagabend in der Neuhausener Theaterschachtel zu sehen gewesen ist, hat die Besucher begeistert. Bereits zum dritten Mal gastierte die in Stuttgart lebende Schau- und Puppenspielerin Suzan Smadi in der Theaterschachtel, erstmals mit einem Stück für Erwachsene. Mit dem auf einer Geschichte des elften Jahrhunderts basierenden Theatersolo mit Puppen lässt Smadi den Ziegenhirten Hans lebendig werden, der durch eine Erbschaft zum begehrtesten Junggesellen der Gegend wird – aber gleichzeitig auch zum Spielball von Intrigen und Verwirrungen.

In ihrem Spiel, in das Smadi auch das Publikum immer wieder einbindet, sorgen die oft von gezielt gesetztem Licht erzeugten Bilder stets aufs Neue für Erstaunen. Ebenso die Requisiten, die der Akteurin scheinbar zufällig in die Hände fallen und mit denen sie mal Landschaften, mal zum Stück gehörende Personen vor die Augen der Zuschauer zaubert.

Die Erzählung mit erotischen Elementen ist aus dem Mittelalter überliefert und der Tradition des mündlichen Geschichtenerzählens entsprungen. Und Smadi versteht sich wunderbar darauf, diese Erzähltradition mit schau- und puppenspielerischen Elementen sowie mit Schattenspiel so zu ergänzen, dass die Aufführung zu einem fantastischen Erlebnis wird, bei dem auch die Fantasie der Zuschauer immer wieder intensiv gefordert ist.