760_0900_135044_0S1A8881.jpg
Die Corona-Verordnung macht Christine Müh und Nicolas Geiger heftig zu schaffen.  Foto: Moritz 

Dramatischer Rückgang der Besucherzahlen durch Verunsicherung: Kinos in Pforzheim schließen teilweise

Pforzheim. Die Emotionen kochen hoch, und die Verunsicherung ist groß: Wie soll es mit den Kinos weitergehen, wenn keiner mehr kommt? „Einstellig bis keinstellig“, beziffert Christine Müh vom Kommunalen Kino Pforzheim mit einer Prise Galgenhumor die Zuschauerzahl, die das Haus am Schloßberg in den vergangenen Tagen besuchten. Und nur wenige hundert Meter weiter ist das Bild nicht grundlegend anders: Da läuft im Rex-Kino schon mal ein Film für gerade mal eine Besucherin. 25 bis 30 Kinofreunde zählt Nicolas Geiger von den Pforzheimer Kinobetrieben im Schnitt – zusammen mit dem Cineplex verteilt in zwölf Sälen mit jeweils zwei Vorstellungen am Tag.

Spezielles Angebot

Das hat Konsequenzen: Das große Kino an der Zerrenerstraße wird nun immer montags und dienstags geschlossen

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?