nach oben
Jürgen Schultz und Petra Arnold-Schultz spielen im Gasometer ein vielfältiges Repertoire mit Blues-Schwerpunkt. Foto: Frommer
Jürgen Schultz und Petra Arnold-Schultz spielen im Gasometer ein vielfältiges Repertoire mit Blues-Schwerpunkt. Foto: Frommer
28.01.2016

Duo Schultz spielt im Gasometer in Pforzheim für den Folkclub Prisma ihre Blues-Klassiker

PFORZHEIM. Jürgen „Mojo“ Schultz und Petra Arnold-Schultz bescherten dem Folkclub Prisma ein volles Haus: Beim Gastspiel im Gasometer Pforzheim zelebrierte das Paar aus Weinheim handgemachte Blues-Klassiker von Robert Johnson bis Taj Mahal, eine Prise Zydeco aus Louisiana, etwas Pop und einen Schuss fetzigen Rockabilly im Stil der US-Band Straycats.

Der Auftritt machte rasch deutlich, weshalb Kenner der Bluesszene Jürgen Schultz zu einem der versiertesten Bluesgitarristen Deutschlands zählen. Auf der Prisma-Bühne verknüpfte er sein technisches Können mit Spielfreude und einem Feeling, das ansonsten nur bei Konzerten arrivierter Bluesgrößen aus den Südstaaten aufblitzt. Petra Arnold-Schultz verlieh dem Auftritt mit ihrem Kontrabass das solide rhythmische Rückgrat.

Neben einer Vielzahl von Bluestitels J.J. Cales wie „After Midnight“, „Carry On“ oder „Call Me Breeze“ trug das sympathische Duo auch Kompositionen der US-Formation „Little Feet“ und Titel von Eric Clapton („Stones In My Passway“) gekonnt vor. Jürgen „Mojo“ Schultz setzte dabei vier unterschiedliche E-Gitarren ein. Eine Epiphone Broadway (Baujahr 1995), eine von Hermann Weissenborn aus Koa-Holz gebaute Hawaii-Gitarre (1967), eine Gibson Western-Gitarre (1965) und eine Single Cone Resonator-Gitarre (1995). Aus dieser Instrumentenvielfalt resultierte die beeindruckende Repertoirebreite der Schultzes.

Zugabe unplugged

Von Szenen-Applaus begleitet wurde beispielsweise die von Petra als „in Moll statt in Dur“ angekündigte Version des Beatles-Klassikers „Get Back“ und der an der Hawaii-Gitarre zelebrierte Instrumental-Hit „Albatross“ von Fleetwood Mac, aus der Feder von Peter Green. Ähnliche Freude löste beim Publikum auch das Wiederhören mit dem Song „Stuck In The Middle With You“ aus, das im Original von Stealers Wheel stammt. Die von den sachkundigen Zuhörern heftig geforderte Zugabe spielten die Schultzes unplugged im Publikum und beendeten so einen rundum gelungenen Auftritt.