nach oben
Von Bernardo Bellotto – genannt Canaletto – stammt diese Ansicht von Dresden, die in Pforzheim unter den Hammer kommen wird. PM
Von Bernardo Bellotto – genannt Canaletto – stammt diese Ansicht von Dresden, die in Pforzheim unter den Hammer kommen wird. PM
10.02.2016

Ein Schatz in Tusche: Canaletto bei Pforzheimer Auktion

Pforzheim. Das Auktionshaus Pforzheim blickt seiner 98. Kunstauktion entgegen. Am Samstag, 20. Februar, warten ab 10 Uhr zahlreiche Kunstgegenstände auf ihren neuen Besitzer. Mit Mindestgeboten ab zehn Euro ist für jeden Geldbeutel etwas dabei.

Interessant für Liebhaber seltener Exponate ist dabei ein ganz besonderes Werk. Es ist eine Tuschezeichnung von Bernardo Bellotto, der unter dem Namen Canaletto bekannt ist. Thematisch führt sie ins Zentrum von Canalettos Schaffen, der gerade für seine Stadtansichten bekannt ist. Auch das Pforzheimer Werk ist eine solche und zeigt die Altstadt von Dresden. Das 24 mal 65 Zentimeter große Blatt wurde im Jahr 1965 bei Christie’s versteigert.

Neben diesem Höhepunkt gibt es noch weitere hochkarätige Exponate zu ersteigern. Unter anderem eine vergoldete tibetanische Bronzefigur aus der späten Ming-Periode – wohl entstanden um 1600. Mehrere silberne Prunkkelche aus dem 17. Jahrhundert, eine Meißener Kaminuhr aus dem 18. Jahrhundert nach einem Modell von Johann Friedrich Eberlein sowie hochwertiges antikes Mobiliar und vieles mehr runden das Angebot ab.