760_0900_142477_THPF_ThomasMuenstermann_Foto_Ausstellung.jpg
Eine vielfältige Bilanz kann Intendant Thomas Münstermann in seiner künstlerischen Tätigkeit, auch als Regisseur, am Theater Pforzheim vorweisen.  Foto: Haymann 

Eindringliche Momente der Neuinszenierungen von Intendant Thomas Münstermann

Pforzheim. 21 Neuinszenierungen im Musiktheater und Schauspiel (auch unter Beteiligung des Balletts in einigen Produktionen) und eine bilderreiche Kunstaktion im öffentlichen Raum – das ist die vielfältige Bilanz von Intendant Thomas Münstermann in seiner künstlerischen Tätigkeit, auch als Regisseur, am Theater Pforzheim.

Zum Ausklang der Spielzeit und dem bevorstehenden Intendanzwechsel lässt das Theater die Jahre 2015 bis 2022 Revue passieren: Chefdramaturg Peter Oppermann und das Marketingteam haben eine subjektive Auswahl mit den expressivsten Momenten zusammengestellt, die als Fotoausstellung im Theaterfoyer zu sehen sind.

Ob Klassiker wie Verdis „Nabucco“, Wagners „Rheingold“ oder Mozarts „Zauberflöte“, Uraufführungen wie „Katharina Kepler“ und „Martyr!“, Entdeckungen der Moderne wie „Cardillac“ und „Der Kaiser von Atlantis“ /„Das Wundertheater“, Musicals wie „Sugar“ und „West Side Story“ sowie Schauspielproduktionen wie „Faust I“ und „Faust II“ II: Viele Zuschauerinnen und Zuschauer haben die breite Palette dieses Repertoires in Erinnerung.