nach oben
Wie immer weißblond und in coolem T-Shirt: Sänger H.P. Baxxter. Foto: Kaiser
Wie immer weißblond und in coolem T-Shirt: Sänger H.P. Baxxter. Foto: Kaiser
03.05.2019

Einfach Hardcore: Fans feiern Technopop-Legende Scooter

Köln. Hyper Hyper“ dröhnt es zu einem wummernden Bass aus den Boxen, während Feuerfontänen in die Luft schießen und bunte Lichter durch das Kölner Palladium flackern. Der Song, der die Technopop-Legende Scooter in den 1990er-Jahren so berühmt gemacht hat, darf natürlich auch am Mittwochabend beim Eröffnungskonzert des Musikfestivals „c/o pop“ nicht fehlen. Begeistert feiern die 3000 Fans am Ende der rund eineinhalbstündigen Show die Band um Frontmann H.P. Baxxter mit „Hardcore“-Rufen und fordern weitere Zugaben ein.

Dass Scooter als Headliner das Festival „c/o pop“ eröffnen dürfen, wirkt wie eine Verbeugung vor den seit über 25 Jahren erfolgreichen Ikonen ihres Hardcore-Technos – und ist für ein Festival, das ansonsten eher auf Szene-Bands und Talente der Pop-Avantgarde setzt, keine Selbstverständlichkeit. Nicht immer galten Scooter mit ihrer oft als „Kirmes-Techno“ bezeichneten Musik als cool. Inzwischen haben Scooter jedoch einen Kultstatus erreicht. Das Publikum in Köln tanzt ausgelassen und mit einem Augenzwinkern im Gesicht zu den peitschenden Beats und eingängigen Refrains der Band.