760_0900_121005_DSC07800.jpg
Thomas Münstermann ist die Einbeziehung der Stadtgesellschaft, wie hier beim Bau der Puppen für „Fidelio“, wichtig. Ob das der Nachfolger auch so sieht?   Foto: Moritz

Fast 70 Kandidaten: So läuft die Suche nach neuem Intendanten fürs Pforzheimer Theater ab

Pforzheim. Er ist in Pforzheim der „Mann für alle Fälle“. Beim Südwestdeutschen Kammerorchester musste kurzfristig Ersatz für den erkrankten Geschäftsführer gefunden werden, das Theater suchte einen neuen Generalmusikdirektor – Stephan Popp und seine Düsseldorfer Agentur „Klangkultur“ wissen Rat und bieten Hilfe. Zumal der 57-Jährige Pforzheim wie seinen Westentasche kennt. Von 1990 bis 1999 war er Geschäftsführer des SWDKO, ehe er als Intendant der Württembergischen Philharmonie nach Reutlingen wechselte und sich 2014 als Kulturmanager selbstständig machte. Nun ist er wieder in Pforzheim tätig: als externer Experte bei der Suche nach einem neuen Intendanten.

Denn: Am Theater Pforzheim ist zur Spielzeit 2022/2023 die Chef-Position neu zu besetzen. Die

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?