nach oben
14.07.2016

Fotografenlegende F. C. Gundlach feiert 90. Geburtstag

Hamburg. Das Geheimnis seines Erfolges? – „Immer auf Augenhöhe miteinander umgehen. Das schafft Vertrauen, dann können Sie alles machen“, sagt Fotografenlegende F. C. Gundlach.

Ob Romy Schneider, Cary Grant, Zarah Leander oder Hildegard Knef: Er hat sie alle vor seine Kamera bekommen. „Jedes Porträt ist ein Dialog. Wenn man zusammenfindet, ist es wunderbar“, erklärt der Fotograf, Sammler und Kurator, der am Samstag seinen 90. Geburtstag feiert. Zu seinem Geburtstag zeigt die Contemporary Fine Arts Gallery in Berlin die Ausstellung „90 Jahre 90 Fotos“ – mit Werken, die der Hamburger selbst in seine persönliche „Best Of“-Auswahl aufgenommen hat.

Berühmt wurde Gundlach, der 2011 auch mit einer großen Ausstellung im Kulturhaus Osterfeld geehrt wurde, mit seiner Modefotografie. Mit technischer Finesse und Inszenierungskunst setzte er die Mode auf seinen Bildern gekonnt in Szene und wurde zu einem der bedeutendsten Fashion-Fotografen der deutschen Nachkriegszeit.

„Ich war ein Märchenerzähler. Ich wusste genau, die Frauen können sich die Mode nicht leisten, aber sie können davon träumen“, erinnert sich der Grandseigneur. Bereits als kleines Kind entdeckte der in Heinebach (Hessen) geborene Franz Christian Gundlach seine Leidenschaft für Fotografie. „Mein Onkel hatte eine Dunkelkammer, das war für mich ein Mirakel.“ Im Alter von zehn Jahren schenkte ihm jener Onkel „die berühmte Black Box“, eine einfache Agfa Box für fünf Mark.

Mit 19 Jahren wollte er unbedingt eine Ausbildung an einer privaten Fotoschule in Kassel beginnen. „Der Schulleiter wollte mich rausschmeißen. Doch dann gelang mir ein gutes Bild, und ich durfte bleiben.“ Anfang der 1950-er-Jahre zog es den jungen Mann nach Paris, wo ihn die Existenzialisten-Szene beeindruckte. Später jettete er als Hausfotograf der Lufthansa um die Welt. Ende der 1980er-Jahre legte der Fotograf die Kamera aus der Hand. Mit seiner Berufung zum Gründungsdirektor des Hauses der Photographie in den Deichtorhallen ging für ihn „ein Traum in Erfüllung“. Dort wird es ihm zu Ehren am Geburtstag einen Brunch für geladene Gäste geben.