760_0900_129770_Bernd_Leix.jpg
Erfolgreicher Krimi-Autor und Förster: Bernd Leix.  Foto: Gabriele Meyer 

Freudenstädter Förster schreibt spannende Schwarzwald-Thriller

Freudenstadt. Bernd Leix – so scheint es – ist ein Mann voller Widersprüche. Verbergen sich hinter dem freundlichen Lächeln finstere Gedanken, erkennt man geballte Mordlust im verschmitzten Blick? Wie kann sich jemand, der seit Jahrzehnten als friedlicher Förster durch die Wälder streift, auf den Verbrechens-Kriegspfad begeben und das satte Grün so blutrot färben? Irgendwie wirkt er seltsam fremd im düsteren Geschehen. „Seien Sie doch froh, dass ich nur schreibe“, bringt er die Sache auf den Punkt und genießt es, dass man ein bisschen fassungslos auf diesen ganz offenbar in sich ruhendem Autor schaut, der mit seinem Humor und seiner Offenheit dem fröhlichen Leben wahrlich näher steht als seinen erdachten Gräueltaten. Und der doch so schwarze Flecken in die Schwarzwald-Idylle setzt.

Krimifans jedenfalls lernen den Schwarzwald durch Leix ganz neu kennen. Der hatte sich jetzt in seinem häuslichen Schreib-Keller in Freudenstadt wieder an den Schreibtisch gesetzt und etwas Gruseliges ersonnen:

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?