nach oben
Dirigent Peter Wallinger. Foto: PZ-Archiv
Dirigent Peter Wallinger. Foto: PZ-Archiv
15.02.2018

Fünfzehnte CD der Dokumentationsreihe „Kammersinfonie live“

Mühlacker. Alle bisherigen 14 CDs der „Kammersinfonie live“-Reihe, mit der Peter Wallinger und seine Sueddeutsche Kammersinfonie Bietigheim in Mühlacker präsentierte Programme durch Konzert-Mitschnitte dokumentieren, boten eine Auswahl aus den jährlich bis zu sechs „Concerto“-Abenden. Die nun erschienene 15. Jahres-CD „live 2017“ konzentriert sich auf das „Faszination Klassik“ überschriebene Konzert, das am 9. Dezember 2017 im Mühlacker Uhlandbau viele Zuhörer erfreute.

Im Zentrum steht die dem Orchester und seinem Dirigenten verbundene Geigerin Ursula Schoch, die häufig solistisch auftretende Konzertmeisterin des Concertgebouw Orchesters Amsterdam. Sie hatte ihre Karriere als Solistin bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen unter Wolfgang Gönnenwein mit Wiedergaben der Violinkonzerte Wolfgang Amadeus Mozarts eingeläutet.

Der Wiener Klassiker ist der Violinistin von früh an vertraut. Die interpretatorische Souveränität, die ihre mit Wallingers Ensemble erarbeitete, auf der CD zu hörende Ausgestaltung von Mozarts Violinkonzert KV 216 auszeichnet, profitiert von diesen Erfahrungen und ist bestechend. Virtuoser Glanz und makellose Konturen sind die Kennzeichen des einfühlsam in den Orchesterpart eingebetteten Solospiels. Auch in Peter Iljitsch Tschaikowskys„Souvenir d’un lieu cher“, der Zugabe Ursula Schochs, faszinieren wunderschön ausformulierte Melodielinien.

Zwei Mozart-Verehrer kommen auf der CD musikalisch zu Wort. Einleitend der bereits genannte russische Komponist. Tschaikowskys Orchestersuite Nr. 4 G-Dur (op. 61) „Mozartiana“ wird von Wallingers Ensemble stimmungsvoll heiter, tänzerisch verspielt und besonders im Hauptstück „Thème et Variations“ mit Violin-Passagen, die Sachiko Kobayashi bravourös bietet, klangfarbenreich „mozartantisch“ dargeboten. Der andere Komponist, Felix Mendelssohn Bartholdy, ist mit seiner „italienischen“ Sinfonie Nr. 4 A-Dur (op. 90) vertreten. Wallinger, der Gründer und künstlerische Leiter der Kammersinfonie, demonstriert, zu welch außerordentlichen Leistungen er sein Ensemble anzuspornen vermag. Die Aufnahme ist herausragendes Beispiel für das hohe künstlerische Niveau, auf welchem auch in der Region musiziert wird.

Die CD ist für zwölf Euro über das Sekretariat „Mühlacker Concerto“ erhältlich (0 70 43/95 83 93; E-Mail:susanne@boekenheide.net