nach oben
Das Bild „Careless Whisper“ von Jim Lambie wurde für 204 925 Euro versteigert. Foto: Christie’s
15.03.2019

George Michaels Kunstsammlung für 11,7 Millionen Euro versteigert

London. Kunstwerke aus dem Besitz des britischen Popsängers und Songwriters George Michael („Last Christmas“) sind für rund 11,7 Millionen Euro versteigert worden. Der Erlös soll wohltätigen Zwecken zugute kommen, teilte das Auktionshaus Christie’s am Freitag in London mit.

Zuvor hatten mehr als 12.000 Menschen in New York, Los Angeles, Hongkong, Shanghai und London die Ausstellungen besucht. Vor dem Auktionshaus in der Londoner King Street hatten sich lange Schlangen gebildet, Tausende Bieter aus 27 Nationen rund um den Globus waren registriert.

Bildergalerie: George Michaels Kunstsammlung für 11,7 Millionen versteigert

Alle rund 150 angebotenen Kunstwerke konnten versteigert werden, unter anderem zeitgenössische Arbeiten von Damien Hirst, Antony Gormley, Cecily Brown und Bridget Riley. Einen Auktionsrekord mit 204.925 Euro erzielte dabei Jim Lambies Bild „Careless Whisper“ mit dem mehr als Zehnfachen des Ausrufpreises. „A Couple of Differences Between Thinking and Feeling I“ von Angus Fairhurst ging für 139 056 an einen Bieter.

Von sentimentaler Bedeutung war das Neon-Werk „George Loves Kenny“ (George liebt Kenny), das Tracey Emin 2007 für George Michael angefertigt hatte, nachdem sie mit dem Sänger auf Tour war. Das rosa Neon-Herz mit der blauen Schrift erinnert an Michaels ehemaligen Partner, den amerikanischen Kunsthändler Kenny Goss. Es wurde für rund 407.000 Euro versteigert.

Der 2016 verstorbene Sänger wurde in den 1980er-Jahren als eine Hälfte des Duos Wham! bekannt. Später war er auch Solokünstler erfolgreich.