nach oben
Aus dem kleinen Festival ist ein Riesen-Event geworden. Foto: Nolte
Aus dem kleinen Festival ist ein Riesen-Event geworden. Foto: Nolte
26.07.2016

Heavy-Metal für die Augen: Wacken startet bald wieder

Wacken. Seit über 25 Jahren ist Schleswig-Holstein im August das Zentrum der internationalen Heavy-Metal-Szene. Denn jedes Jahr pilgern knapp 100 000 Menschen in das kleine Dorf Wacken, um das einzigartige, gleichnamige Festival zu erleben.

Drei Tage lang treffen hier legendäre Musikgiganten und Newcomer auf ihre Fangemeinde. Auch in diesem Jahr ist es wieder so weit: Wacken 2016 startet am Donnerstag, 4., und geht bis Samstag, 6. August.

Kleine Anfänge

Aus dem vormals kleinen Open-Air ist mittlerweile ein Mega-Event geworden, das selbst Fans aus Übersee ins beschauliche Dorf Wacken lockt. Kamen 1990 noch sechs Bands und rund 800 Besucher, waren es 2000 schon 20 000 Fans, die 69 Bands lauschten. 2013 dann begeisterten 135 Bands über 75 000 Zuschauer.

Zahlreiche Filme und Dokumentationen haben bereits versucht, die Faszination des Festivals greifbar zu machen. Der Fotograf Jens Nolte liefert nun das erste Fotobuch mit einer Auswahl einzigartiger Momentaufnahmen und Porträts der Festivalbesucher.

Vier Jahre lang hat er nicht nur die Hingabe zur Musik festgehalten, sondern auch den Schluss-Moment – das verwüstete Gelände. Entstanden sind die Aufnahmen durch eine Mischung von analoger und digitaler Fotografie. Sie versuchen die besondere Stimmung einzufangen, die Wacken prägt. Und auch in diesem Jahr wird die Begeisterung herrschen. So war das diesjährige Festival schon im vergangenen Jahr ausverkauft – und das schon 24 Stunden nach Beginn des Vorverkaufs. Auch in diesem Jahr ist die „Pforzheimer Zeitung“ wieder hautnah dabei. Denn der Fotograf Udo Talmon versorgt die Daheimgebliebenen aktuell mit den besten Fotos vom Festival-Gelände. Und wer weiß? Vielleicht gibt es ja bald auch von seinen Fotos einen Bildband?