nach oben
Die Musical-Hauptdarsteller Nikolas Heiber (rechts) als Rocky und Lucy Scherer als seine Freundin Adrian sind die neuen Stars im Palladium-Theater in Stuttgart.  se
Die Musical-Hauptdarsteller Nikolas Heiber (rechts) als Rocky und Lucy Scherer als seine Freundin Adrian sind die neuen Stars im Palladium-Theater in Stuttgart. se
13.11.2015

Heiße Küsse und fliegende Fäuste: Umjubelte Premiere des Boxer-Musicals „Rocky“

Stuttgart. Ring frei für „Rocky“: Mit großem Tamtam, langen Abendkleidern und viel Applaus hat das Boxer-Musical am Mittwochabend seine Premiere in Stuttgart gefeiert. Designerin und Schauspielerin Barbara Becker (49) sprach von „ganz großem Kino“.

Die Mischung von Boxen und Singen sei sehr reizvoll. „Und ich mag dieses: Immer wieder aufstehen wollen“, sagte Becker. Auch Schauspieler Richy Müller (60) kennt schon einige Musicals – dieses sei aber jetzt „die Nummer eins für mich“. Der Stuttgarter „Tatort“-Kommissar lobte vor allem das „sensationelle Bühnenbild“ und eine „fantastische Besetzung“ der Rollen. „Einfach super.“

Bühne als „Meisterwerk“

Moderator Mola Adebisi (42) bezeichnete „Rocky“ als „Musical 2.0“. Er glaube, einen Blick in die Zukunft des Musicals gemacht zu haben. „Den Filmstoff so umzusetzen, hat sehr gut funktioniert.“ Wie bei keinem anderen Musical werde das Publikum in das Geschehen integriert. Dem Stuttgarter Choreograf Eric Gauthier (38) fehlte zunächst ein wenig Tanz. „Ich achte halt immer auf die Choreografien.“ Sonst sei es aber eine „great show“ gewesen, sagte der Kanadier. Und die Bühne sei ein „Meisterwerk“.

Unter den Premierengästen waren auch TV-Sternchen Daniela Katzenberger (29) mit ihrem Partner Lucas Cordalis (43), Schauspieler Walter Sittler (62) und Sängerin Lou Hoffner (52).

Sprung an den Broadway

„Rocky“, nach dem Oscar prämierten Kinoerfolg mit Sylvester Stallone, war bis August zweieinhalb Jahren an der Reeperbahn in Hamburg zu Gast. Laut Stage Entertainment lockte das Musical dort an 1130 Abenden knapp eine Million Besucher an. Als erstes deutsches Musical schaffte das Stück den Sprung an den Broadway in New York. Dort wurde es jedoch nach einer Laufzeit von fünf Monaten wieder abgesetzt.

Wie im Film erzählt das Musical die Geschichte des Boxers Rocky Balboa (Nikolas Heiber), der eine große Chance bekommt und letztlich zwar nicht den entscheidenden Kampf, aber dafür das Herz seiner Freundin Adrian (Lucy Scherer) gewinnt. „Rocky“ löst in Stuttgart den Musical-Klassiker „Chicago“ ab, der nur ein Jahr gespielt wurde. Auf der zweiten Stuttgarter Bühne wird bis mindestens Frühjahr 2016 das Disney-Musical „Tarzan“ gezeigt.

Das Musical war mit großem Aufwand produziert worden. Die Investitionen sollen fast zwölf Millionen Euro betragen haben. Der Clou ist der bewegliche Boxring, der sich zum Finale über mehrere Sitzreihen hinweg in den Zuschauerraum schiebt. Für die etwa drei Tonnen schwere Konstruktion und den dazugehörigen Kran musste der Unterbau mit etwa 1000 Meter Stahl verstärkt werden.

Leserkommentare (0)