nach oben
Interstellar © picture alliance / dpa
03.11.2014

INTERSTELLAR größter IMAX-Filmstart weltweit - exklusiv im Filmpalast am ZKM

In Fortführung des Erbes, das vom IMAX-Vorreiter Christopher Nolan mit der Verwendung der 65mm- IMAX®-Kameras in The Dark Knight und The Dark Knight Rises begonnen wurde, ist auch mehr als eine Stunde von INTERSTELLAR mit IMAX-Kameras gedreht. Ausschließlich in IMAX-Theatern wird sich die Bildhöhe in diesen Sequenzen ausdehnen, einen größeren Teil der Leinwand einnehmen, eine unerreichte Schärfe und Klarheit aufweisen und dem Zuschauer ein wahrhaft eindringliches Kinoerlebnis vermitteln.

Im Vergleich zu einer normalen Cinemascope-Vorführung mit einem Bildverhältnis von 2,4:1 werden diese Sequenzen im Filmpalast am ZKM IMAX und im CineStar IMAX im Bildverhältnis 1,9:1 zu sehen sein. Demzufolge wird während dieser Sequenzen die Bildhöhe zunehmen und ein ca. 26% größerer Bildausschnitt zu sehen sein. Auch die Bildqualität ist brillianter: In enger Zusammenarbeit mit den Filmemachern verfeinerte IMAX Hunderte von Details in jedem einzelnen Bild mit einem Verfahren namens IMAX DMR und bietet kristallklare und lebensechte Bilder mit deutlich mehr Helligkeit und höherem Kontrast. Jedes IMAX-Projektionssystem ist außerdem mit einem Bildverbesserer ausgestattet – ein Supercomputer mit der Rechenleistung von 100 Desktopcomputern – der mit einem integrierten Sensor die Leinwand aus der Zuschauerperspektive überwacht und in Echtzeit Anpassungen vornimmt, damit das System immer die bestmögliche Bildqualität liefert.

Einen wichtigen Teil des IMAX-Erlebnisses macht der Sound aus. Dies ist der Leistung des IMAXLautsprechersystems zu verdanken, das einen zehnmal größeren dynamischen Bereich bietet als Standardsoundsysteme. IMAX-Lautsprecher sind außerdem äußerst präzise und verteilen den Ton gleichmäßiger im Saal, damit er von jedem Platz optimal zu hören ist. So kann man nicht nur überall im Saal eine Stecknadel fallen hören, sondern weiß auch noch genau, wo sie gefallen ist. IMAX sammelt über dauerhaft installierte Mikrofone im Saal Daten von jedem einzelnen Kanal des Lautsprechersystems und nutzt die Informationen für die tägliche Kalibrierung. Diese ist nötig, damit der gehörte Klang immer perfekt abgestimmt ist.

Auch der Aufbau eines IMAX-Kinosaals spielt eine wichtige Rolle: Jeder IMAX-Kinosaal wurde eigens entworfen, um das Publikum mitten ins Geschehen zu versetzen. IMAX-Kinos sind so gestaltet, dass das Publikum nicht nur näher an der Leinwand, sondern auch günstiger zu ihr platziert wird. Der offensichtliche Unterschied zu einem normalen Kinosaal besteht in der Leinwand, die buchstäblich vom Boden bis zur Decke reicht und eine andere Form hat – breiter, aber auch höher und gewölbt. Dadurch entsteht das einzigartige IMAX-Erlebnis, in das der Zuschauer von jedem Platz aus eintauchen kann.