760_0900_97382_Timo_Vogel_rdf350_01624.jpg
Der Pforzheimer Timo Vogel stellte sein Buch bei Thalia vor. Foto: Frommer

Interessante Einblicke in die Abenteuerreise von Timo Vogel

Pforzheim. Laos, Myanmar, Indonesien und Indien zählen zu den schillerndsten Reiseetappen, die der gebürtige Pforzheimer Timo Vogel (44) auf seiner zweijährigen Asien-Australien-Tour besucht hat.

In der Buchhandlung Thalia lässt er am Mittwochabend gut 30 Interessierte an seiner Reise teilhaben, indem er sein 256 Seiten starkes Buch „Und täglich grüßt das Abenteuer“ vorstellt.

Doch, versichert Timo Vogel auf Frage aus dem Publikum, nach zwei Jahren auf Reise gebe es durchaus zu Hause in Mitteleuropa Dinge, die man sofort wieder schätze, beispielsweise: „Wenn der Bus tatsächlich, pünktlich und an den richtigen Zielort fährt“, grinst Backpacker Vogel – und erinnert sich in seinem Buch, stellvertretend für manch andere Buspassage in Asien, an eine Kleinbus-Fahrt nach Denpasar, die durch fehlenden Treibstoff „ihre besondere Note“ erhielt.

„Irgendwann“, sagt Vogel, „stellt man das Tempelbesuchen ein. Irgendwann ist man – wie die jungen Leute sagen – voll gechillt.“ Mit eiligem Abhaken von Sehenswürdigkeiten hat er schon sehr früh nichts am Hut. Dem ausgebildeten Lehrer geht es in seinen Reiseerinnerungen mehr um Menschliches, Ausgefallenes und Landestypisches. In Australien beschäftigt er sich eingehend mit den Regeln des Cricket-Sports, in Vietnam, Laos und Indonesien beschreibt er seine Erfahrungen an Grenzposten und Visa-Stellen. Außerdem spart er auch Banda Aceh auf Sumatra nicht von der gewählten Reiseroute aus, einen von Seebeben, Tsunami und Mangelwirtschaft gleichermaßen verwüsteten Küstenort. Natürlich interessiert die Pforzheimer Zuhörer auch, wie man eine solch lange Reise finanziert. Timo Vogel nennt einige Jobs, mit denen er unterwegs seine Reisekasse aufbessert: Mango-Pflücker, Englischlehrer, Hotel-Rezeptionist und Farmarbeiter fallen ihm spontan ein.

An seinem Buch habe er, so Timo Vogel abschließend, so gut wie alles selbst gemacht, um die Kosten im Rahmen zu halten. Beim Layout der Titelseite habe ihm Thomas Ochs aus Pforzheim geholfen.