nach oben
Mit seiner neuen CD „Schön ist die Welt“ kommt Jay Alexander bei seinen Fans bestens an. Foto: AG
Mit seiner neuen CD „Schön ist die Welt“ kommt Jay Alexander bei seinen Fans bestens an. Foto: AG
10.05.2017

Jay Alexander erobert mit „Schön ist die Welt“ erneut die Charts

Pforzheim. Große Freude bei Jay Alexander und seinen Fans: Aktuell steht sein am 7. April veröffentlichtes Album „Schön ist die Welt“ auf dem ersten Platz der Offiziellen Deutschen Klassik-Charts. Auf dem bei Panorama erschienenen Album widmet sich der gebürtige Pforzheimer der Filmmusik der 1930er- und 1950er-Jahre. Zusammen mit dem Orchester der Kulturen und Adrian Werum lässt er die gute, alte Zeit der Heimatfilme und Operetten auferstehen. Nur zwei Jahre nach dem Erfolg seiner Kirchenlieder-Zusammenstellung „Geh’ aus, mein Herz“ führt Jay Alexander wieder die Hitliste an.

„Wir freuen uns riesig“, sagt der Tenor, „auch über die Anerkennung für die harte Arbeit, die hinter uns liegt.“ Ein Jahr lang habe er gemeinsam mit seinem Team zu den einzelnen Liedern recherchiert, das Album vorbereitet und aufgenommen. „Es ist schon großartig, dass wir damit an den Erfolg von ,Geh’ aus mein Herz‘ anknüpfen können.“

Die 18 Lieder der CD warten mit zahlreichen bekannten Titeln, wie „Barcarole“ aus Offenbachs Oper „Hoffmanns Erzählungen“, dem französischen Liebeslied „Plaisir d’amour“ oder dem Filmhit „Heut’ ist der schönste Tag in meinem Leben“ auf. Aber auch weniger bekannte Kompositionen, wie „Be My Love“ aus einem MGM-Film von 1949 und das anrührende „Es gibt eine Zeit“ des Schweizer Komponisten Toni Leutwiler sorgen für eine musikalische Vielfalt, die gerade ältere Fans des sympathischen Tenors anspricht. „Mit den Liedern werden bei vielen Erinnerungen an die eigene Kindheit und Jugendzeit wachgerüttelt“, sagt Jay Alexander. Aber auch die momentane Politik spiele eine Rolle: „Kriege, Terror, Elend – all das weckt die Sehnsucht nach einem Stückchen heile Welt.“

Auch bei seiner Tour hat der Gesangsstar sein neues Album bereits vorgestellt, unter anderem im Weinbrenner-Saal in Baden-Baden. „Bereits vor der Pause“, erzählt er, habe es stehende Ovationen gebeben. Die Atmosphäre bei den Konzerten der „Schön ist die Welt“-Tour sei eine ganz besondere. „Ich freue mich schon auf das Wochenende, wenn wir in Freudenstadt und Stuttgart gastieren.“ Mit dabei ist auch Sängerin Sandra Danyella und das aus 40 Musikern bestehende Orchester der Kulturen.