nach oben
Für ihre Sieger-Kritik zu „Tschick“ wird die Maulbronnerin Cora Frank von Regisseur Alexander May mit einem Preis ausgezeichnet.  PM
Für ihre Sieger-Kritik zu „Tschick“ wird die Maulbronnerin Cora Frank von Regisseur Alexander May mit einem Preis ausgezeichnet. PM
27.11.2015

„Junge Reporter“-Wettbewerb: erster Preis geht nach Maulbronn

Pforzheim. „Die drei Darsteller geben diesem Raum durch viel körperlichen Einsatz und darstellerisches Können die nötige Atmosphäre und holen aus ihren Rollen heraus, was sie nur können.

Ein Besuch für jede Altersgruppe lohnt sich, da ,Tschick’ in Pforzheim sehr gut umgesetzt worden ist.“ Ihre Eindrücke von Besuch einer Vorstellung des Jugendstücks „Tschick“ reflektierte die 15-jährige Schülerin Cora Frank aus Maulbronn in Form einer Zeitungskritik. Damit nimmt sie am Wettbewerb „Junge Reporter“ teil, der als Kooperation der Pforzheimer Zeitung und des des Theaters Pforzheim Jugendliche dazu einlädt, als Journalisten über einen Theaterbesuch zu schreiben. Dem Regisseur Alexander May gefiel Cora Franks Kritik so gut, dass er sie zur „Kritik des Monats Dezember“ wählte. „Eine Theaterkritik sollte in erster Linie den Leser ermuntern, sich ein eigenes Bild machen zu wollen. Cora Frank hat wie ein erfahrener Profi auf bemerkenswert genaue Weise die Besonderheiten der Inszenierung benannt und Lust gemacht, die Arbeit anschauen zu wollen“, meinte Alexander May. Mit besonderem Vergnügen überreichte der Regisseur der Nachwuchsjournalistin einen Buchpreis. Cora Frank ist damit nicht nur die „Kritik des Monats Dezember“ gelungen, ihr Beitrag geht auch in die Endauswahl der Jury ein. Der Schreibwettbewerb läuft noch über die gesamte Spielzeit, weitere Beiträge sind willkommen.