760_0900_132183_CD_Cover_3055.jpg
Cover der CD, die nun bei einem Konzert vorgestellt wurde.  Foto: Ambiente 
760_0900_132184_6_Bachstunde_mit_Cellistin_Barbara_Noeld.jpg
Barbara Nöldeke, Cellistin im Pforzheimer Bachorchester.  Foto: Molnar 

Klangwelten von ganz besonderem Reiz

Oberderdingen. Die Laurentiuskirche in Oberderdingen gilt wegen ihrer Akustik als besonders geeignet für Musikaufführungen. Von Jay Alexander bis zum Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim nutzten Musiker die Saalkirche auch für CD-Aufnahmen. Nun präsentierten bei einer von Pfarrerin Grefe-Schlüntz geleiteten musikalischen Andacht die Geigerin Hanlin Lang, die Solocellistin des Pforzheimer Bachorchesters Barbara Nöldeke und der Maulbronner Organist und Bezirkskantor Thorsten Hülsemann ihre gemeinsam (allerdings in Maulbronn) aufgenommene neue CD „Ich ruf zu Dir“ – mit Werken von Max Bruch, Johann Sebastian Bach und Josef Gabriel Rheinberger sowie einer in Oberderdingen nicht gespielten Komposition von Paul Hindemith.

Das eingangs interpretierte „Kol Nidrei“ op. 47 von Bruch, ein Adagio über hebräische Melodien für Violoncello und Orgel, das seine Bezeichnung dem gleichnamigen jüdischen Gebet zum Jom-Kippur-Feiertag verdankt, wurde im ersten Teil vom Streichinstrument mit einer getragen sanften Melodie vorgetragen und von der Orgel feinsinnig umspielt. Der zweite Abschnitt war hymnisch geprägt, vom Cello mit klangsatten Tonschleifen ausgeschmückt.

Eindringliches Bild

Bachs Choralbearbeitung „Ich ruf zu dir, Herr Jesu Christ“ (BWV 639) folgte als dreistimmiger Instrumentalsatz. Die Violine übernahm den hell klagenden Sopran, das Cello beredt gewunden den Alt. Cello und Orgel sorgten jeweils gemeinsam mit pulsierenden Achteln für Unruhe im Bass. So ergab sich ein eindringliches musikalisches Stimmungsbild des verzagenden Christenmenschen.

Der Münchner Hofkapellmeister Josef Gabriel Rheinberger, der zahlreiche Orgelsonaten komponiert hat, war in der CD-Vorstellung am vergangenen Sonntagnachmittag mit seiner Suite für Violine, Violoncello und Orgel op. 149 vertreten. Die romantisch angehauchten, teils nach barocken Formtypen gestalteten vier Sätze entfalteten in der Oberderdinger Wiedergabe eine Klangwelt von besonderem Reiz. Insgesamt freuten sich die Konzertbesucher, Musik in ihrer Kirche trotz der Corona-Turbulenzen endlich wieder leibhaftig erleben zu dürfen.

Die CD ist über die Internet-Adresse noeldekebarbara@aol.de für 18 Euro erhältlich.