nach oben
Seit über drei Jahrzehnten wartet der Bad Wildbader Musikdirektor Marcel Baluta mit speziellen Konzerten zu den Festtagen auf.
Seit über drei Jahrzehnten wartet der Bad Wildbader Musikdirektor Marcel Baluta mit speziellen Konzerten zu den Festtagen auf. © Privat
16.12.2015

Klassische Musik ertönt an Heiligabend

Bad Wildbad. Marcel Baluta spielt Geige aus Leidenschaft. Als Badwildbader Musikdirektor erfreut er viele Menschen mit seiner Musik. Passend zur Weihnachtszeit erklingt sein Geigenspiel auf der Bühne im Wildbader Kurhaus. Franziska Tiedkte, Cristina Bravo und der zwölfjährige Anthony Muresan werden die Fans mit ihren Stimmen verzaubern.

Bad Wildbad. Seit 33 Jahren macht Marcel Baluta an Heiligabend immer das Gleiche: Er spielt Geige. Und am ersten Weihnachtstag, an Silvester, an Neujahr … Der Bad Wildbader Musikdirektor weiß, dass er damit vielen Menschen eine ganz besondere Freude bereitet. Und letztlich auch sich selbst: „Ich könnte ohne Musik, ohne das Geigenspiel nicht leben.“ Was bei manchen Musikern als bloßes Lippenbekenntnis herüberkommt, trifft bei dem 62-Jährigen aus vollem Herzen zu. Denn selbst im Urlaub fällt es ihm schwer, auch nur für ein paar Tage den Bogen und das Instrument zur Seite zu legen.

Deshalb ist es für den Vollblut-Musiker auch keine Frage, die Feiertage mit seiner Lieblingsbeschäftigung zu verbringen und möglichst oft auf der Bühne im Wildbader Kurhaus zu stehen – insgesamt viermal mit ganz besonderen Programmen. Es ist eine treue Fangemeinde, die sich der gebürtige Rumäne mit seinem Ensemble in all den Jahren erspielt hat: Menschen, die Freude an klassischer Musik und leichter Muse haben. Und so werden an Heiligabend um 15 Uhr im Forum König-Karls-Bad neben Bach, Corelli und Mozart auch beliebte Weihnachtslieder erklingen – natürlich zum Mitsingen.

Einen ganz besonderen Solisten hat Marcel Baluta für das Konzert am 25. Dezember, 20 Uhr verpflichtet: „Anthony Muresan hat eine wunderbare Stimme“, schwärmt der Dirigent von dem zwölfjährigen Jungen, der bereits zahlreiche Erfahrungen auf nationaler und internationaler Ebene als Solist und Sänger des Aurelius Knaben gesammelt hat. Er singt unter anderem „Caro Mio Ben“ von Giuseppe Giordani und Bach/Gounods „Ave Maria“. Das festliche Weihnachtskonzert „Stille Nacht, heilige Nacht“ ist klassisch geprägt, unter anderem mit Werken von Händel und Schubert.

In großer Besetzung wird das Baluta-Ensemble zum Jahreswechsel zu hören sein. Seit vielen Jahren pflegt der Musikdirektor einen guten Kontakt zum Südwestdeutschen Kammerorchester und der Badischen Philharmonie Pforzheim. Deshalb sind auch immer wieder Musiker dieser beiden Klangkörper in seinem Orchester zu Gast. Und auch die Solisten haben häufig lokalen Bezug: Beim Silvesterkonzert „Mozarts Zauberwelt“ singt am 31. Dezember um 15 Uhr die Sopranistin Cristina Bravo, unter anderem Stipendiatin der Richard-Wagner-Stiftung. Und einer der Publikumslieblinge wird am 1. Januar um 15.30 Uhr zu erleben sein: „Wien, du Stadt meiner Träume“ ist der Titel des Konzerts mit Franziska Tiedtke vom Theater Pforzheim, die die Zuhörer mit einem schönen Programm – unter anderem mit Ausschnitten aus den Operetten „Nacht in Venedig“, „Die lustige Witwe“ und „Csárdásfürstin“ – beschwingt ins neue Jahr starten lässt.

www.kurorchester-badwildbad.de