760_0900_99214_Max_ESC.jpg
Maximo Gonzalez ist beim ESC in Israel dabei. Foto: dpa/Meyer/PZ-Fotomontage

Kolumne „Unser Mann beim ESC“: Eine Stadt lebt den Contest

Wenn man in Israel wohnt, kommt man dieser Tage nicht um den ESC herum. Und schon gar nicht in Tel Aviv. Jede Straße ist voller Flaggen, überall gibt es Hinweise auf die ESC-Fanmeile oder andere Veranstaltungen rund um den Wettbewerb.

Aus einigen Restaurants schallen laut die Lieder des diesjährigen Contests. Tel Avivs Taxifahrer reiben sich die Hände, ebenso wie die Hotels, die restlos ausgebucht sind.

Wie ausgebucht sieht es auch im Presseraum nahe der Arena aus. Dort tummeln sich Fans und Journalisten aus aller Herren Länder. Sogar aus dem wohl exotischsten Teilnehmerland Australien, die übrigens seit dem ersten Halbfinale als Mitfavoriten gelten. Am Samstag steht das große Finale an, dann sind auch die S!sters an der Reihe, die deutschen Teilnehmerinnen.