nach oben
© Kunsthalle Karlsruhe
26.10.2015

Kunsthalle Karlsruhe ist Partner bei internationaler Ausstellung “Ich bin hier. Von Rembrandt zum Selfie”

Drei europäische Museen – die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe, das Musée des Beaux-Arts in Lyon und die National Galleries of Scotland in Edinburgh – sind Partner bei einem trinationalen Kunstereignis, dem Projekt "Ich bin hier. Europäische Gesichter".

Es wird von der EU als Teil des Programms „Kreatives Europa“ der Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur der Europäischen Kommission großzügig unterstützt. Die Ausstellung wandert von Karlsruhe nach Lyon und Edinburgh. Sie zeigt rund 140 Werke, u.a. von Palma Vecchio, Rembrandt, Hyacinth Rigaud, Gustave Courbet, Anselm Feuerbach, Ernst Ludwig Kirchner, Henri Matisse, Max Beckmann, Andy Warhol, Marina Abramović, Tracey Emin, Sarah Lucas, Annie Lennox und Ai Weiwei.

Die Ausstellung, die in Karlsruhe am 31.10. mit dem Titel „Ich bin hier. Von Rembrandt zum Selfie“ startet, präsentiert eine Vielfalt von Selbstdarstellungen von der Renaissance, über das Barock und die Romantik bis zur Moderne und der obsessiven Befragung des Ich in den jüngeren Medien Fotografie und Video. Vier Selfies des Künstlers Ai Weiwei setzen den Schlusspunkt im Rundgang. Ergänzt wird die Ausstellung durch eine Einladung an den Besucher, sich selbst in einem magischen Spiegel zu sehen: mit dem interaktiven Medienkunstwerk Flick_EU / FLICK_EU Mirror des ZKM l Karlsruhe. Die aktuelle Begeisterung für Selfies in den Sozialen Netzwerken wird zudem von der Jungen Kunsthalle und in den Social Media Kanälen der Kunsthalle mit partizipativen Elementen aufgegriffen.

Ab 29.10. gibt es alle Informationen in drei Sprachen auf der Website www.i-am-here.eu.