nach oben
Lieblingsbilder: Camille Corot, Unterbrochene Lektüre.
Lieblingsbilder: Camille Corot, Unterbrochene Lektüre © Staatliche Kunstgalerie Karlsruhe
20.09.2012

Lieblingsbilder: Camille Corot, Unterbrochene Lektüre

Das ist meine Lieblingsfantasiefigur von Corot. Es ist ein sehr spätes Bild. Seine kostümierten Fantasiefiguren haben sich entwickelt aus den frühen Bildnissen, die mit sehr viel Einfühlungsvermögen die Freunde und die Familie schildern. Das ist hier gar nicht mehr so. Es geht nicht um die geschilderte Frau, sondern um Corots Blick auf das Modell.

Diese Bilder fordern ganz stark den Betrachter heraus, seine Vorstellungsgabe. Diese Figuren sind immer als Lesende oder Musizierende dargestellt, oder genauer als der Lektüre oder dem Klang Nachsinnende. Nie richten sie den Blick auf den Betrachter, als wären sie vollkommen unabhängig von uns. Das macht sie aber umso interessanter. Wir stellen uns die Frage, was diese nachdenkliche Frau wohl beschäftigt. Corot hat das Modell in eine italienische Tracht kleiden lassen, die aber in diesem Bild keine wirkliche Bedeutung hat, sie ist nicht mehr als ein kleiner Hinweis auf Italien. Die Verkleidung steht für die Verkleidung an sich, für die Verhüllung, die Verwandlung, für Zeitlosigkeit. Maike Hohn, 30, zirka 1870 © The Art Institute of Chicago