nach oben
Christus zu Emmaus.
Christus zu Emmaus.
12.01.2018

Lösegeld-Erpressung gescheitert: Gestohlenes Gemälde zurückgegeben

Flensburg. Nach einer gescheiterten Lösegeld-Erpressung haben die Täter ein vor vier Jahren aus der dänischen Kirche in in Ølstrup (bei Ringkøbing) gestohlenes Gemälde von Emil Nolde (1867–1956) ohne Zahlung zurückgegeben.

Die Aushändigung des auf 1,3 Millionen Euro geschätzten Bildes „Christus zu Emmaus“ an die Staatsanwaltschaft sei über einen Rechtsanwalt in Gegenwart der Polizei und einer Mitarbeiterin der Nolde-Stiftung Seebüll erfolgt, teilten die Flensburger Polizei mit. Vorausgegangen waren umfassende Ermittlungen.

Ein Erpresser mit dem Pseudonym „Kulturfreund“ hatte sich vor zwei Jahren an die Nolde Stiftung: Für eine „Aufwandsentschädigung“ von 130 000 Euro würde er das Bild zurückgeben. Die Ermittler konnten Hinweise auf eine schleswig-holsteinische Anwaltskanzlei erlangen. Eine Durchsuchung ergab Hinweise auf einen Inhaftierten. Er soll aus einem Gefängnis die weiterhin unbekannten Gemäldediebe unterstützt haben. Die Staatsanwaltschaft habe ihn zur Vermittlung der Rückgabe des Bildes bewegt.