nach oben
Sängerin und Musikpädagogin Miriam Kurrle nimmt die Kinder und ihre Eltern mit auf eine musikalische Welttour. Foto: Molnar
Sängerin und Musikpädagogin Miriam Kurrle nimmt die Kinder und ihre Eltern mit auf eine musikalische Welttour. Foto: Molnar
20.11.2017

Mit Liedern und Geschichten um die Welt

Birkenfeld. Von Frankreich über Deutschland nach England und in den Dschungel geht die musikalische Reise – beim Kinderkonzert von Musik aus Dresden, der Jugendmusikschule Neuenbürg-Birkenfeld und der Gemeindebibliothek Birkenfeld. Auf einem Tisch liegen schon exotische Instrumente für das Finale bereit. Doch los geht es in der Aula der Ludwig-Uhland-Schule mit einem „Hallo“ in verschiedenen Sprachen, sollen die gut 30 Kleinen, Eltern und Großeltern auf die Welttour eingestimmt werden.

Kaum im Nachbarland angekommen, singen sie spontan den Kanon „Frère Jacques“, machen auch beim Laut- und Leisewerden begeistert mit. „Ihr dürft noch viel lauter singen“, sagt Sängerin und Musikpädagogin Miriam Kurrle, die den musikalischen Teil vom Klavier aus leitet; den literarischen übernimmt Bibliotheksleiterin Petra Kunzmann. Beim schaurigen Lied „Die alte Moorhexe“ singen dann mehr die Größeren, können die überwiegenden Kindergartenkinder den Text doch noch gar nicht lesen geschweige denn das Tempo halten. Bei der leichten Melodie von „What shall we do“ sind sie aber wieder mit dabei, stehen auf und klatschen mit.

Bis in den Dschungel geht die Reise. „Da ist es warm und es gibt wilde Tiere“, erzählt Kunzmann, die die Bilderbuchgeschichte „Bei Drei auf den Bäumen“ vorliest – und Bilder auf der Leinwand zeigt.

Schnell werden noch alle Strophen von „Die Affen rasen“ gesungen, bei denen die Kleinen lieber Kino schauen. Schon geht es mit Klanghölzern, Shakern, Triangeln und Glockenspielen auf die Zielgerade. Während die Kinder den Rhythmus rasseln, klopfen und schaben, versuchen die Erwachsenen, das spanische Lied „La cucaracha“ zu singen. Gar nicht so leicht. Aber Spaß macht es trotzdem. Und so schnipsen und stampfen am Ende noch mal alle zu „If you’re happy“.