nach oben
Jasaman Roushanaei spielt die Rolle der Cora Hübsch.   Haymann
Jasaman Roushanaei spielt die Rolle der Cora Hübsch. Haymann
13.11.2015

Nach Bestseller von Ildikó von Kürthy: Monolog „Mondscheintarif“ mit Jasaman Roushanaei

Pforzheim. Cora Hübsch ist Mitte 30, Single und entnervt. Auf keinen Fall will sie nach der ersten gemeinsamen Nacht mit Traummann Daniel als Erste anrufen.

Ausgestattet mit einer Familienpackung Schokolade und Taschentüchern wartet sie sehnsüchtig vor dem Telefon – und das inzwischen seit drei Tagen.

Genügend Zeit, um die vergangenen drei Wochen noch einmal Revue passieren zu lassen: das verrückte erste Aufeinandertreffen, turbulente erste Begegnungen, romantische Momente zu zweit. Bevor es zur Nacht der Nächte kommt, werden Pläne geschmiedet, Nerven und Herzblut investiert. Doch kaum glaubt sich Cora am Ziel ihrer Träume, folgt unerwartet der Realitätseinbruch – er ruft einfach nicht an. Aber bevor die Selbstzweifel siegen und alle Hoffnung auf Dr. Hoffmann vergebens scheint, nimmt die Geschichte eine überraschende Wendung.

Das Theater Pforzheim hat als besonderes Extra ein neues Projekt in den Spielplan aufgenommen: Schauspielerin und Regieassistentin Jasaman Roushanaei spielt auf der Studiobühne den Monolog „Mondscheintarif“ nach dem Bestseller-Roman von Ildikó von Kürthy. Für die Premiere am Freitag um 20 Uhr im Podium des Theaters Pforzheim gibt es noch Karten.